Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Schwägerinnen eröffnen Leihbücherei

Eigeninitiative Kirchvers Schwägerinnen eröffnen Leihbücherei

Mehr Bücher als Menschen in einem Ort, sind sicherlich keine Seltenheit, doch dass in einem Dorf in Eigeninitiative eine Leihbücherei entsteht, passiert nicht alle Tage.

Voriger Artikel
Aussteller sind mit Resonanz zufrieden
Nächster Artikel
Frust über Azubi-Situation entlädt sich vor Gericht

Ruth Graml (links) bedient Carmen Abel und ihren Sohn Julius in der neuen Kirchverser Leihbücherei am Berliner Platz.

Quelle: Anita Ruprecht

Kirchvers. Alles nahm seinen Anfang mit einer Idee, die Ruth Graml während des Ausräumens ihres Bücherregals kam. Darin standen viele Bücher, die die Kirchverserin schon gelesen hatte und nun nicht mehr benötigte. 

Für die Altpapier-Sammlung oder einem Abstellplatz auf dem Speicher waren die gedruckten Werke zu schade. Also reifte in Ruth Graml und ihrer Schwägerin Bianca der Plan, in dem Lohraer Ortsteil eine Leihbücherei zu eröffnen.

Räume dafür waren schnell gefunden, stand doch im Hause des Schwiegervaters schon eine geraume Zeit ein Pavillon leer. Dieser beherbergte, am zentralen Berliner Platz gelegen, ehemals die Geschäftsräume der Raiffeisenbank-Filiale.  

Dort könne man eine Leihbücherei für die Kirchverser Bevölkerung einrichten, dachten sich die beiden Frauen. Sie stellten Bücher aus ihrem eigenen Fundus – vornehmlich Kriminal- und Liebesromane – für ihre Leihbücherei zur Verfügung.

von Anita Ruprecht

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr