Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Schöne Früchte sind begehrter Zierrat

Gladenbach Schöne Früchte sind begehrter Zierrat

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Bellnhausen sind bestens gerüstet für den Kürbismarkt am Samstag, 24. September, auf dem Gladenbacher Marktplatz.

Voriger Artikel
150 Wähler haben Stimme abgegeben
Nächster Artikel
Finanzminister informiert sich beim Hallenbadverein

Jeder Zierkürbis weckt die Kreativität der Bellnhäuser Obst- und Gartenbaufreunde.

Quelle: Berge und Ingrid Lang

Gladenbach. Vorletztes Wochenende trafen sich die Erntehelfer des elf Jahre jungen Vereins, um die Haupternte der Früchte mit einzufahren. Sie sind Basis für das Kürbisfest am Samstag. Auf Traktoranhängern wurden die Kürbisse auf den Hof der Familie Drösch gebracht.

Vorher wurden sie auf dem Acker mit Wasser und Bürste von der Erde befreit. Empfindliche Kürbis-Sorten bekommen bei der Lagerung auf festem Untergrund leicht Druckstellen. Sie werden zur Aufbewahrung auf Teppichstücke gelegt. Mehrere Tonnen Kürbisse haben die Bellnhäuser geerntet.

Die ersten Speisekürbisse hatten sie schon vom Acker geholt, um Marmelade zu kochen und unter anderem „Kürbis süß-sauer“ zuzubereiten. Vor der Ernte der Kürbisse steht viel Arbeit: Hilde Drösch legt meist schon im März die Kürbis-Samen in Töpfe. Diesmal waren es 550 aus Dutzenden von Sorten.

Im Keller werden sie bis zum Keimen gepflegt und kommen ein paar Wochen später ins Freie unter einen Folientunnel. Um jegliche Frostgefahr auszuschließen, pflanzten Vereinsmitglieder die Kürbisse erst Ende Mai.

Wenn Fröste drohen, müssen die empfindlichen Pflanzen über Nacht mit Blumentöpfen abgedeckt werden.

Nach dem Pflanzen und noch einige Tage im Juni muss oftmals die schnelle Einsatzgruppe des Obst- und Gartenbauvereins mit Gießkannen anrücken, um die durstigen Pflänzchen mit Wasser zu versorgen.

Der regenreiche Sommer brachte jede Menge Früchte hervor. Allerdings fanden viele Mäuse und Schnecken an den Früchten Gefallen, sodass es auch Ausfälle gab.

Eine Menge Speisekürbisse haben die Bellnhäuser bereits zu Marmelade verarbeitet. Die Männer schälten und zerteilten die Früchte. Dann wurden sie mit einem Fleischwolf zu feinem Mus zermahlen, aus denen die Frauen anschließend Marmelade in vielen Geschmacksrichtungen herstellten.

Der Verein bietet den Marktbesuchern am Samstag neben Marmelade die beliebte Kürbissuppe an. Es gibt Waffeln mit Kürbismus, Kürbiseintopf mit Putenfleisch sowie Würstchen vom Grill. In das einfallsreiche Herstellen von Figuren und Gestecken aus Kürbissen haben die Bellnhäuser auch in diesem Jahr viel Zeit investiert. Eine Gärtnerei aus Bellnhausen ist mit herbstlichen Dekorationen für Haus und Garten vertreten.

Beim Einkauf in den Gladenbacher Geschäften erhalten die Kunden Gutscheine, für die gibt‘s während des Kürbismarktes am Stand des Weltladens kleine Überraschungen. Die Gärtnerei Kurz präsentiert einen Riesenkürbis, dessen Gewicht geschätzt werden kann. Wer dem am nächsten kommt erhält als ersten Preis vom Gewerbeverein einen Gutschein über 50 Euro. Auch für den Zweit- und Drittplatzierten gibt es Gutscheine.

Der Kürbismarkt beginnt gegen 9 Uhr und endet um 17 Uhr. Zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte, die dem Gewerbeverein angeschlossen sind, haben an diesem Tag bis 16 Uhr geöffnet.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr