Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Schauen, staunen, ausprobieren
Landkreis Hinterland Schauen, staunen, ausprobieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 29.07.2012
Der Lehrlingswart der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Jürgen Pfalz, ließ während der Aktionswoche Handwerk im vergangenen Jahr einen Schüler mit einem Kompressor zwei Rohre miteinander verbinden. Quelle: Katharina Kaufmann
Marburg

Das Veranstaltungsprogramm ist vielfältig wie eh und je, bietet für jeden Geschmack etwas und lässt keine Langeweile aufkommen. Dennoch hat sich auch in diesem Jahr im Vergleich zum vergangenen wieder einiges geändert, so wird es unter anderem nur noch einen zentralen Veranstaltungsort geben.

Innerhalb der Aktionswoche werden unterschiedliche Aktionen organisiert, die den Wirtschaftsbereich Handwerk in den Mittelpunkt rücken. Am Dienstag, 4. September, und Mittwoch, 5. September, können sich Jugendliche aller Schulzweige über die Ausbil­dungsberufe in den Innungsfachbetrieben informieren. Während der vergangenen beiden Jahre meldeten sich dazu jeweils mehr als 1000 Interessenten an. Die Kreishandwerkerschaft Marburg und die angeschlosse­nen Innungen richten alle Berufsinformatio­nen an beiden Tagen und in diesem Jahr erstmals zentral an einem Standort, dem Berufsinformationszentrum Marburg, aus.

Weitere Neuerung der Aktionswoche in diesem Jahr: Informationen für Existenzgründer. Für Betriebe, die während der vergangenen Jahre gegründet wur­den, bie­tet die Kreishandwerkerschaft am Donnerstag, 6. September, eine Sonder-Ver­anstaltung an, die über be­triebswirtschaftliche und steuerrechtli­che Angelegenheiten und Erfordernisse nach der Existenzgrün­dung informiert. Zudem soll es dort Hilfestel­lungen für das weitere erfolg­reiche Bestehen am Markt geben. Dazu stehen ein erfahrener Betriebsberater aus der Handwerksorganisa­tion sowie ein Steuerberater mit Fachwis­sen für die verschie­denen Handwerksbranchen bereit.

Den Abschluss der „Aktionswoche Handwerk“ bildet am Freitag, 7. Septem­ber, ein Weiterbildungsangebot für junge Leute, die sich bereits für eine Ausbildung im Handwerk entschieden haben: In Form eines Kurz-Seminars wird das Thema „Gute Umgangsformen mit Kunden und im Betrieb“ angeboten, weil diese Grund­lagen wichtige Vorausset­zung für den weiteren beruflichen Erfolg junger Leute sind.

Kreishandwerksmeister Helmut Henkel ist sich sicher, dass das diesjährige Kon­zept der „Aktionswoche Handwerk“, die seit dem Jahr 2002 jährlich organisiert wird, wieder Erfolg zeigt. In den ersten Jahren habe die Kreishandwer­kerschaft die Veranstaltung stetig weiterentwickelt, um dann einige Zeit auf Be­währtes zu setzen. „Während der vergangenen beiden Jahre wurde die Aktionswo­che dann vielseiti­ger, wir haben neue Elemente eingebracht. Die Berufsinformationsveranstaltungen als Basis des Ganzen werden auf zwei Tage gebün­delt und finden in diesem Jahr an einem Ort statt“, erklärt Henkel. Geradezu ideal dafür sei, was Räumlichkeiten, verfügbare Flächen und Erreich­barkeit betreffe, das Gelände des Berufsbil­dungs­zentrum und der Kreishandwerkerschaft.

von Katharina Kaufmann

Seit sieben Jahren bietet die Touristinformation der Gemeinde Bad Endbach einmal monatlich ein Boulespiel an, das von Klaus Zmitko geleitet wird.

27.07.2012

Bis zum 1. Oktober 2012 wird am Hilsberg kein Windpark errichtet. Der Gemeinde Bad Endbach ist es aufgrund des schwebenden Verfahrens vor dem Verwaltungsgerichtshof untersagt, zu bauen.

27.07.2012

Abenteuerlust und Sicherheitsbedürfnis vereint Birgit Simmler als Kulturreferentin der Stadt Biedenkopf und als Regisseurin. Sie will künstlerisch wertvolle Arbeit leisten, ohne die sozialen Aspekte aus dem Auge zu verlieren.

25.07.2012