Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Sanierung kostet knapp sechs Millionen Euro
Landkreis Hinterland Sanierung kostet knapp sechs Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 27.05.2009
Quelle: Katharina Kaufmann

von Katharina Kaufmann

Marburg. Die Handwerker sind zwar noch nicht ganz fertig, denn in einigen internen Teilen wird noch fleißig gewerkelt, allerdings erstrahlt die Kundenhalle des Sparkassen-Gebäudes in der Universitätsstraße in Marburg in neuer Frische. Seit März gehen dort auch wieder täglich die Kunden ein und aus.

Rund sechs Millionen Euro hat die Sparkasse Marburg-Biedenkopf in die grundlegende Sanierung des Gebäudes, das aus dem Jahr 1956 stammt, investiert.

„Das Gebäude wurde vollständig entkernt, renoviert und modernisiert. Wir haben sogar noch den Putz von den Säulen geklopft, um den Brandschutz zu verbessern“, berichtete der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Roland Hippe, am Dienstag Abend. Die Einrichtung sei zum Teil mehr als 15 Jahre alt gewesen und das Konzept durch die moderne Datentechnik lange überholt. „Durch den geschlossenen Lichthof herrschte zudem eine recht dunkle, wenig einladende Atmosphäre“, ergänzte Hippe.

Das hat sich nun in den vergangenen Monaten geändert: Der Innenhof ist wieder zu einer Freifläche geworden, die mittels eines Glasdaches viel Licht in die Kundenhalle lässt. Das solle, so erklärte Architekt Andreas Kranz, die Transparenz und Offenheit der Sparkasse widerspiegeln.

Die Hauptstelle der Sparkasse Marburg-Biedenkopf betreut derzeit nach eigenen Angaben rund 13 500 Privat- und Geschäftskunden und ist laut Roland Hippe mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Im gesamten Landkreis Marburg-Biedenkopf unterhält die Sparkasse mehr als 50 Geschäftsstellen.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Weipoltshausen ist auf dem Weg zum „Solardorf“. Bei einer Energiemesse wurde über Solartechnik und andere regenerative Energieformen sowie über Fördermöglichkeiten informiert.

26.05.2009
Hinterland Unsere Heimat, Teil 8: Dautphetal - Wohlstand fußt auf Wirtschaft

Dem „Aquamar“ in Marburg, dem neuen „Nautilust“ in Gladenbach und auch der jungfräulichen Lahn-Dill-Bergland-Therme in Bad Endbach zum Trotz: Die wahre Bädergemeinde im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist Dautphetal.

Ein 53-Jähriger, der am 30. Januar im Hinterland seinen ehemaligen Nachbarn mit einer Maschinenpistole bedroht hatte, wurde am Mittwoch vom Landgericht Marburg zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt.

13.05.2009