Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Römershäuser haben wenige Wünsche

Römershausen Römershäuser haben wenige Wünsche

Für das Dorfgemeinschaftshaus Römershausen werden neue Tische und Stühle benötigt. Auch sollen die Toiletten saniert werden.

Voriger Artikel
IHK: Betreuungsangebot ist vorbildlich
Nächster Artikel
Handel im Ausland floriert – Lehre auch

Das Dorfgemeinschaftshaus Römershausen wurde im Jahr 1959 erbaut und gehört zu den ältesten im Stadtgebiet. Wenn ein Haus mehr als 50 Jahre steht, fallen natürlich Sanierungsarbeiten an, die der Ortsbeirat als Wünsche für das neue Haushaltsjahr aufgelistet hat.

Quelle: Anita Ruprecht

Römershausen. Die Ortsvorsteherin der Gladenbacher Stadtteils Römershausen, Melanie Krämer-Kowallik, berichtete den Mitgliedern des Ortsbeirates am Dienstagabend von einem Einsatz auf dem Friedhof unter der Regie des Obst- und Gartenbauvereins. Rund 15 Freiwillige hätten jüngst die Friedhofskapelle angestrichen, die Flächen rund um das Gebäude gesäubert, den Müll entsorgt und das Ehrenmal auf dem Friedhof neu bepflanzt.

Zukünftig wollen Hartmut Leinbach, Simone Ortmüller und Ronja Ortmüller sich als Paten um die Sauberkeit auf dem Friedhof und dem Kinderspielplatz kümmern, kündigte die Ortsvorsteherin an.

Für die Friedhofskapelle hat der Ortsvorstand 50 neue Liederhefte gekauft. Weiter berichtete Krämer-Kowallik, dass Jugendliche aus Römershausen das Tretbecken gereinigt und gestrichen sowie ein defektes Rohr erneuert haben. Die Straße „Kegelbahn“ erhält aus dem Landesprogramm zur Beseitigung der Winterschäden eine neue Teerschicht, berichtete die Ortsvorsteherin weiter. Auch gab sie bekannt, dass sich die Rasenfläche vor dem Dorfgemeinschaftshaus nach einer Rohrreparatur in einem desolaten Zustand befindet. Für das kommende Frühjahr plant das Gremium in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein, diese Rasenfläche mit Erde aufzufüllen, neu einzusäen und eventuell eine Tanne dort zu pflanzen. Das Hauptthema der Ortsbeiratssitzung war außer den Mitteilungen die Wünsche des Gremiums für den Haushaltsplan 2012. Nur drei Vorhaben wollen die Mitglieder realisiert wissen. Für den Haushalt 2012 melden sie folgendes an: Ein Weg zum Friedhof, der bisher nur geschottert ist, soll gepflastert werden. Für das Dorfgemeinschaftshaus wünscht sich der Ortsbeirat neue Tische und Stühle sowie die Sanierung der Toilettenanlage.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr