Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Reitpaare strahlen im Lichterglanz

Weihnachtsfeier Reitpaare strahlen im Lichterglanz

Der Reitverein "Pferdefreunde Gladenbach und Umgebung" richtete am Sonntagnachmittag für alle Freunde der Reiterei eine Weihnachtsfeier aus.

Voriger Artikel
Vorzeitiges Aus für Geburtshilfe
Nächster Artikel
Sparkasse unterstützt heimische Vereine

Stimmungsvolles Licht in der Gladenbacher Reithalle, und auch die Mähnen der Pferde waren mit LED-Leuchten geschmückt.Fotos: Silke Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Die Empore der Gladenbacher Reitanlage war bereits vor der ersten Aufführung so gut gefüllt, dass die Besucher dicht gedrängt standen, um das Geschehen in der Reithalle verfolgen zu können. Es roch hier und da nach frischem Glühwein, und die Vereinsmitglieder bewirteten ihre Gäste mit Schmalzbroten und Weihnachtsplätzchen.

Zunächst sorgte die Aufführung des Märchens „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ - natürlich als Quadrille geritten - für gute Unterhaltung. In Kostümen ritten die Akteure in verschiedenen Formationen.

Zur Erheiterung trug ein Reitpaar bei, bei dem die Reiterin in Rot gekleidet einen Apfel darstellte und bei dem das Pony des Öfteren ungewollt eigene Wege einschlug. Es saß aber auch ein Jäger zu Pferd, der Prinz und die böse Königin.

Als nächstes zeigten 14 fortgeschrittene Reiter eine weitere Quadrille. Schwarz-weiß ge­kleidet und mit Silber und Gold behängt kamen sie in die Reitbahn. Die Mähnen der Pferde waren eingeflochten und mit dem Kommando zum Aufmarschieren leuchteten kleine LED-Lämpchen in den Mähnen auf.

Die Reiter überzeugten mit reiterlichem Geschick und präsentierten den Besuchern eine niveauvolle Quadrille. Wenn eines der Pferde mal aus der Formation ausscherte, weil es galoppierte, statt zu traben, reagierten die Reiter besonnen und führten ihre Pferde ruhig in das gewünschte Tempo zurück und reihten sich wieder in die Formation ein.

Auch die Kleinsten zeigten hoch zu Ross ihr Können. In der Voltigiergruppe sind Kinder ab drei Jahren aktiv und sie präsentierten die Leichtigkeit des Reitens. Doch schon bevor es losging, eilten einige der kleinen Reiter voller Vorfreude in die Bahn und mussten wieder hinausgerufen werden, bis das Voltigierpferd bereit war, seine Arbeit aufzunehmen. Dann marschierte die Gruppe in die Bahn und kurze Zeit später saßen die ersten beiden Reitschüler auf dem Haflinger und zeigten ihr Können. Verantwortlich für das Gelingen - auch für die Vorführung der Springreiter - war Reitlehrerin Katja Hinder.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr