Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Reha-Sport wird jetzt zertifiziert geleitet

Urkundenübergabe Reha-Sport wird jetzt zertifiziert geleitet

Keine sieben Monate nach der Gründung der Reha-Sportgruppe Hinterland-Gladenbach verfügt sie nun auch offiziell über zertifizierte Trainer.

Voriger Artikel
"Ein Cabrio, ein Cabrio"
Nächster Artikel
Familie Ahrens über Mode und Member-Cards

Julia Dudenhöfer (von links) erhielt ebenso von Claudia Göbel, Vorsitzende des HBRS, ihr Zertifikat wie Jutta Burk und Trainer Michael von Dolsberg.

Quelle: Ingrid Lang

Gladenbach. Die Reha Sportgruppe Hinterland-Gladenbach, die im Februar 2012 gegründet wurde, erhielt jetzt von der Vorsitzenden des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sports Claudia Göbel die Zertifikate. Die Leitung der Reha-Kurse, die in Gladenbach im Fit for Life und in Biedenkopf im Easyfitness stattfinden, werden von dem lizenzierten Übungsleiter und Reha-Trainer Michael von Dolsberg geleitet.

Durch den Rehasport können Krankheitsbilder wie orthopädische Probleme sowie innere Erkrankungen positiv beeinflusst werden. Der Reha-Sport wird vom Arzt verordnet und von den Krankenkassen zeitbegrenzt als Pflichtleistung bezahlt. Das bedeutet, dass der Leistungsumfang bis zu 50 Übungseinheiten umfasst, die innerhalb von 18 Monaten absolviert werden müssen.

Das Angebot des Vereins richtet sich daher an Menschen mit Beschwerden am Stütz-und Bewegungsapparat, sowie innere Erkrankungen. Mit der Verordnung des Arztes soll die medizinische Behandlung mithilfe von körperlicher Bewegung gefördert und ergänzt werden. Ziel des Rehasports sei es, Menschen zu helfen die bereits eine Erkrankung haben, behandelt oder operiert wurden.

Durch den Rehasport sei es zudem möglich, chronische Beschwerden zu lindern und zur Steigerung des Wohlbefindens beizutragen. Zu den Trainingszielen zählen die Förderung der koordinativen Fähigkeiten, der Aufbau und die Kräftigung der Rumpfmuskulatur, die Verbesserung der Dehnfähigkeit, das Lösen von muskulären Verspannungen, eine Verbesserung der allgemeinen Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, sowie die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems und der Gewichtsregulation durch Bewegung.

Die Kurse sind unterteilt in Wirbelsäulengymnastik, Osteoporose-Training und Funktionsgymnastik der Gelenke. Jede Übungsstunde wird abwechslungsreich gestaltet, dazu setzt der Reha-Trainer je nach Krankheitsbild unter anderem Medizinbälle, den Flex-Stab, das Thera-Band oder Kleingewichte ein. Zum Abschluss jeder Übungsstunde erfolgen Entspannungsübungen.

Dem Vorstand des Vereins gehören Michael Pelczer als Vorsitzender, sein Stellvertreter Michael von Dolsberg und Kassiererin Julia Dudenhöfer an. Der Verein arbeitet mit Ärzten und Physiotherapeuten in der Region zusammen und bietet für Rehabedürftige und Kranke ein entsprechendes Angebot.

Die Kurse in Gladenbach: nmontags von 18 bis 18.45 Uhr Wirbelsäulengymnastik (WSG), ndienstags jeweils 10 und 11 Uhr Funktionsgymnastik der Gelenke (FgG), um 18 Uhr WSG, ndonnerstags 9.30 Uhr Osteoporosetraining und 10.30 Uhr WSG, wobei eine Übungseinheit jeweils 45 Minuten dauert. nAb Oktober jeweils mittwochs um 10 und 11 Uhr Aquagymnastik in der Industriestraße, Christliches Senioren Zentrum.

Im Easyfitness in Biedenkopf, donnerstags ab 9.30 FgG und 10.30 Uhr WSG.

Weitere Informationen gibt es bei Michael Pelczer unter der Telefonnummer 01754160844 oder bei Michael von Dolsberg unter Telefonnummer 01726722310.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr