Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Regionales Handwerk wirbt um die Jugend

Cappel Regionales Handwerk wirbt um die Jugend

Zum achten Mal veranstaltet die Kreishandwerkerschaft Marburg vom 21. bis 25. September eine „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“. Rund 1 000 Jugendliche, so hoffen die Organisatoren, werden sich in diesem Jahr daran beteiligen.

Voriger Artikel
Firma Schoeller kooperiert mit Chinesen
Nächster Artikel
Generalpächter darf den Rummel bis 2011 organisieren

Torsten Bamberger (von links), Bernd Mönnich, Bernhard Drude, Helmut Henkel und Meinhard Moog hoffen auf viele jugendliche Teilnehmer an der achten „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“.

Quelle: Stefan Weisbrod

Cappel. Zu mehr als einem Dutzend Handwerksberufen vom Friseur über den Kfz-Mechatroniker bis zum Dachdecker werden in der „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“ Informationsveranstaltungen angeboten. Personen aus der Praxis werden interessierte Jugendliche über die Berufe und verschiedene Ausbildungsgänge informieren. Die jungen Leute würden jedoch nicht nur etwas erzählt bekommen, sie könnten auch selbst aktiv werden, erklärte Meinhard Moog von der Kreishandwerkerschaft: „Das Motto lautet ‚anfassen und ausprobieren‘. Bei den Kfz-Mechatronikern können die Interessierten beispielsweise testen, wie schnell sie selbst eine Zündkerze wechseln können.

“Die Idee für eine solche Aktionswoche sei vor etwa zehn Jahren entstanden, erklärte Kreishandwerksmeister Helmut Henkel. „Wir hatten das Problem, dass wir nicht genügend gut ausgebildeten Nachwuchs für unsere Ausbildungsberufe hatten. Wir wussten nicht, ob unsere Berufe für die Jugendlichen noch interessant sind und dachten uns: Wir machen was.“ Bis zur ersten Auflage der Aktionswoche habe es schließlich noch einige Jahre gedauert. Von Anfang an sei das Interesse bei den Jugendlichen groß gewesen. „Schülerinnen und Schüler kommen nicht nur aus den Haupt- und Realschulen, sondern auch Gymnasiasten nehmen das Angebot gerne wahr“, erläuterte Henkel. Im vergangenen Jahr hätten sich mehr als 1 000 Jugendliche beteiligt.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr