Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Raritätenschau im Regionalmuseum

„Kinderspielzeug – einst und jetzt!“ Raritätenschau im Regionalmuseum

Am Sonntag, 31. Oktober 2010, und am Sonntag, 7. November 2010, zeigt der Heimatverein Weidenhausen im Regionalmuseum „Hinz Hoob“ die Ausstellung „Kinderspielzeug – einst und jetzt!“.

Voriger Artikel
Kinder putzen Schuhe für Hilfsprojekt
Nächster Artikel
Verein unterbreitet „Höchstangebot“

Die Ausstellung des Heimatvereins Weidenhausen zeigt auch Gesellschaftsspiele aus vergangenen Zeiten.

Quelle: Sascha Becker

Weidenhausen. Kinderspielzeug von der Vorkriegszeit bis heute gibt es im Weidenhäuser Regionalmuseum „Hinz Hoob“ zu sehen.

Am Sonntag, 31. Oktober 2010, eröffnet der örtliche Heimatverein um 14 Uhr die Ausstellung „Kinderspielzeug – einst und jetzt!“. Bürger aus Weidenhausen und Umgebung haben dem Heimatverein eine Vielzahl älterer Exponate als Leihgaben zur Verfügung gestellt.

„Auf die Idee, Kinderspielzeug hier im Museum auszustellen, kamen wir während der Krippenausstellung zu Weihnachten im vergangenen Jahr“, berichtet Anneliese Müller von der Brauchtumsgruppe des Heimatvereins Weidenhausen. „Wir haben damals die strahlenden Augen der Kinder gesehen, die unsere Krippenausstellung besucht haben. Dann haben wir uns entschlossen, Kinderspielzeug hier auszustellen“, sagt Müller.

Zu sehen sind alte Gesellschaftsspiele, Puppen, Teddy-Bären, Schaukelpferde, Schlitten, eine aufziehbare Blecheisenbahn und vieles mehr. Besucher können dort auch mehrere Exemplare von „Raggedy Ann“ bestaunen. Dabei handelt es sich um eine Puppe, die amerikanische Siedler einst für ihre Kinder hergestellt haben und die in den sechziger Jahren von der Firma Matell nachgebaut wurde.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 31. Oktober, werden vom Heimatverein frische Waffeln und Kaffee angeboten. Am Sonntag, 7. November, findet zusätzlich zur Ausstellung ab 10.30 Uhr der traditionelle Herbstmarkt des Vereins statt.

Die Ausstellung „Kinderspielzeug – einst und jetzt“ ist an den beiden Sonntagen jeweils bis 17.30 Uhr geöffnet.

von Sascha Becker

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr