Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Räucher-Team bereitet 250 Forellen zu

Lichterfest Räucher-Team bereitet 250 Forellen zu

Mit etwa 400 Lichtern verwandelten die Mitglieder des Angelsportvereins Bad Endbach am Wochenende den Teich „Im Wiesengrund“ in ein Lichtermeer.

Voriger Artikel
Gericht verhandelt Fall von Missbrauch
Nächster Artikel
Gefahren werden im Keim erstickt

Das Räucher-Team des ASV bestand aus (von links): Günter Wagner sowie Daniela und Hans Schneider.Foto: Klaus Peter

Bad Endbach. Am Wochenende richtete der Angelsportverein Bad Endbach zum 9. Mal das Lichterfest an der Fischerhütte und an der Teichanlage „Im Wiesengrund“ aus. Bei angenehmen Temperaturen kamen rund 600 Besucher.

Ein besonderes Ambiente bot sich auf der Anlage und auf dem Teich, als Mitglieder des Angelsportvereins in der Dämmerung mit einem Ruderboot 400 schwimmende Lichter auf den Teich setzten. Die Wasserbewegung im Teich erzeugten dazu besondere Lichteffekte. Den Abschluss bildete das zur Tradition gewordene Feuerwerk.

Wie Günter Wagner vom Räucher-Team berichtete, wurden bereits am Donnerstag von einem Züchter 250 Forellen mit einem Durchschnittsgewicht von etwa 300 Gramm angeliefert. Diese wurden noch am gleichen Abend von zahlreichen Vereinsmitgliedern gesäubert und über Nacht in eine Salzlake eingelegt. Am Freitagmorgen wurden die Forellen zum Trocknen aufgehängt. Drei Räucheröfen sorgten am Samstag dafür, dass alle 250 Forellen goldgelb geräuchert wurden. Allein schon dieser kulinarische Leckerbissen hatte zahlreiche Gäste bewogen, das Fest zu besuchen.

Wie Wagner berichtete, werden die Forellen zwischen 45 bis 60 Minuten bei einer Temperatur von 80 bis 100 Grad geräuchert und dann warm serviert. Eine spezielle Kräutermischung und das Räuchern mit angefeuchtetem Sägemehl seien nicht nur für einen hervorragenden Geschmack, sondern auch für die goldgelbe Farbe der Forellen verantwortlich.

Insgesamt, so berichtete Vorsitzender Ingo Plaum, seien 30 Vereinsmitglieder in die Organisation und den Ablauf der Veranstaltung eingebunden, damit alle Gäste mit Getränken aber auch mit Forellen, Würstchen und Pommes versorgt werden könnten. Auch bei der Zubereitung der Forellen sei die Kapazitätsgrenze innerhalb der Mitglieder fast erreicht, zumal der Verein einen besonderen Wert auf die Qualität der Forellen lege und dafür sorge, dass die Kühlzeiten nicht unterbrochen werden, sagt Plaum.

Aus organisatorischen Gründen, so berichtete der Vorsitzender weiter, habe der Verein vor zwei Jahren beschlossen, das Lichterfest nur noch in einem zweijährigen Rhythmus auszurichten.

Am Samstag, 27. Oktober, findet das Abangeln an der Teichanlage „Im Wiesengrund“ statt.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr