Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rachelshäuser zeigen Flagge

675-Jahr-Feier Rachelshäuser zeigen Flagge

Die Vorbereitungen zur 675-Jahr-Feier von Rachelshausen laufen auf Hochtouren. Am Freitag beginnen die Feierlichkeiten mit einem Festkommers.

Voriger Artikel
Neu im Dorf und schon Ortsvorsteher
Nächster Artikel
Camp öffnet Naturpark für Weltjugend

Den Gedenkstein präsentieren (von links) Harald Pausch, Horst Debus, Robert Müller, Alexandra Kaut, Hartmut Benner, Walter Scheld und Ulf Pfeiffer.

Quelle: Ingrid Lang

Rachelshausen. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde unterhalb des Dorfgemeinschaftshauses ein Gedenkstein, auf dem das Rachelshäuser Wappen, die Jahreszahl der Ersterwähnung 1311 sowie der Jahreszahl des Jubiläums 2011 zu sehen ist, gesetzt. Diesen etwa eineinhalb Tonnen schweren Findling aus Rachelshäuser Diabas hatten Ende Mai Horst Debus und Robert Müller auf der Heege freigelegt. Der Diabas sei ein Gestein vulkanischen Ursprungs, das im Rheinischen Schiefergebirge weit verbreitet auftritt, berichtete Robert Müller. „Er ähnelt dem Basalt, der in unserem Raum im Vogelsberg vorkommt“, sagte er.

Nach dem Setzen des Gedenksteins auf ein vorher gefertigtes Fundament wurden noch die Rachelshäuser Fahne sowie die Hessenfahne an einem nicht mehr genutzten zwölf Meter hohen und vier Meter breiten Mast befestigt.

In der Zwischenzeit zeichnete Pfeiffer auf dem geschotterten Rand der Straße zum Dorfgemeinschaftshaus die Stellplätze für den Schaustellerbetrieb ein, der unter anderem mit einer Schießbude und einem Süßigkeitenstand aufwartet. Der Obst- und Gartenbauverein Römershausen / Rachelshausen offeriert frisch gepressten Apfelsaft.

Der Festkommers beginnt am Freitag um 19.30 Uhr im Festzelt.

von Ingrid Lang

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr