Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Prominenz nimmt die Paraden ab
Landkreis Hinterland Prominenz nimmt die Paraden ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 09.01.2012
Die Aufnahme der Gladenbacher Marktstraße (oben) stammt aus den 1920er-Jahren. So sieht die Marktstraße heute aus (unten), die Fahrbahn ist schmaler geworden. Quelle: Bildarchiv Heimatverein Gladenbach / Ingrid Lang

Gladenbach. Bilder erzählen Geschichten. Das gilt sowohl für Aufnahmen aus dem Familienalbum als auch für solche, die bedeutende Ereignisse dokumentieren oder Gebäude zeigen, wie sie früher einmal aussahen.

In der Serie werden historischen Bildern aus den Städten und Gemeinden des Hinterlandes sowie Lohra aktuelle Aufnahmen gegenübergestellt. Sie sollen deutlich machen, was sich verändert hat und was nicht. Im umfangreichen Archiv des Heimat- und Museumsvereins Amt Blankenstein befindet sich auch ein Repro des nebenstehend Bildes, das die Gladenbacher Marktstraße in recht gut ausgebautem Zustand zeigt. Das Originalfoto stammt aus der Weimarer Zeit und wurde wohl in den 1920er-Jahren aufgenommen.

Die Marktstraße erhielt ihren Namen, als ab 1628 – wegen einer Neuordnung des Marktrechtes – die Märkte in dieser Straße gehalten wurden. Sie hatte schon damals eine große Anziehungskraft. Nicht zuletzt wegen der zahlreichen Hotels und Geschäfte herrschte dort viel Leben. In Chroniken heißt es, dass sie Alt und Jung als Treffpunkt diente. Rechts sieht man die Gartenmauer des Grundstückes auf dem das  1971 abgebrochene Forsthaus stand.

Vermutlich stand eine Parade bevor oder war beendet, als das Bild entstand. Darauf deutet der Fahnenschmuck am Balkon des „Hotels zur Post“ hin.  In den Chroniken wird auch berichtet, dass die Prominenz von diesem Balkon aus Festumzüge und Paraden der Reichswehr abnahm.

von Hartmut Berge