Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Programm zur 750-Jahr-Feier steht

Bad Endbach Programm zur 750-Jahr-Feier steht

Vom 28. Juli bis 1. August feiert Bad Endbach seine Ersterwähnung vor 750 Jahren. Der Förderverein hat zum Fest ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

Voriger Artikel
Trike-Freunde bieten Gästen eine 20-minütige Rundfahrt
Nächster Artikel
Jeder Mensch hat eine Chance verdient

In Bad Endbach, dem einzigen Kurort im Landkreis Marburg-Biedenkopf, wird es vom 28. Juli bis zum 1. August nicht so beschaulich zugehen, denn dann wird die 750-Jahr-Feier des Ortes begangen.

Quelle: Tobias Hirsch

Bad Endbach. Die zentrale Festveranstaltungswoche „750 Jahre Bad Endbach“ findet vom 28. Juli bis 1. August im Festzelt „Am Bornweg“, unterhalb des großen Parkplatzes in unmittelbarer Nähe des Kur- und Bürgerhauses, statt. Zur Einstimmung auf die Festwoche gab es bereits Veranstaltungen im Vorfeld. So hat zum Beispiel im Oktober vergangenen Jahres eine gemeinsame Sternwanderung mit den Jubiläumsortsteilen Hartenrod, Wommelshausen und Bad Endbach stattgefunden.

Zu einem Neujahrsanstoßen in das Jubiläumsjahr hatte der eigens für die Festwoche gegründete Förderverein Bad Endbach eingeladen. Am 30. April fanden diverse Straßenfeste in der Kerngemeinde statt, und am 28. Mai erfolgte ein Grenzgang.

Wie Klaus Walbrecht, Vorsitzender des Fördervereins Bad Endbach, der OP mitteilte, sei 2008 auf Initiative des Ortsbeirates und der Vereinsgemeinschaft beschlossen worden, das 750-jährige Bestehen der Kerngemeinde 2011 entsprechend zu feiern.

Anfang 2009 seien mehrere Arbeitsgruppen gebildet worden, die das Fest vorbereiteten. Der zwischenzeitlich für diese Festivitäten gegründete Förderverein hat etwa 100 Mitglieder.

Das 1.200 Sitzplätze umfassende Festzelt soll am Samstag, 23. Juli ab 8 Uhr aufgebaut werden. Oberhalb des Festzeltes auf dem großen Parkplatz wird der Vergnügungspark „installiert“. Die Eröffnung der Feierlichkeiten erfolgt am Donnerstag um 19.30 Uhr im Festzelt mit einem Festkommers. Musikalisch umrahmt wird diese Veranstaltung durch die Hinterländer Blasmusik und den Auftritt des eigens für diese Veranstaltung gegründeten Projektchors unter der Leitung von Olga Schuler, der über 40 Sänger umfasst. Am Freitag erfolgt ab 14.30 Uhr der Großgemeinde-Kindernachmittag im Bürgerhaus mit Arno Backhaus und anschließenden Spielstationen im Kurpark. Am Abend (20 Uhr) steht dann die Disco „Spring Break – make it your own“ an.

Der Großgemeinde-Seniorennachmittag eröffnet am Samstag, 30. Juli, ab 14.30 Uhr das weitere Festprogramm, bei dem der Zauberer und Bauchredner Manfred Witt auftritt.

Ein Höhepunkt sei sicherlich ab 19 Uhr der Bad Endbacher Dorfabend mit etwa 15 Programmpunkten, erklärte Wahlbrecht. Anschließend spielt die Blaskapelle „Weiding“ aus der Oberpfalz zur Unterhaltung auf.

Der Sonntag beginnt mit einem Großgemeinde-Gottesdienst um 9.30 Uhr im Festzelt. Um 11 Uhr folgt der stehende Festzug (vom Kindergarten aus unter Einbeziehung des Ortskerns) mit etwa 85 Ständen und einer Aktionsbühne im Kurpark. Am Abend sorgen ab 19 Uhr die „Lustigen Schilehrer“ aus dem Stubaital für Stimmungsmusik.

Das Festwochenende schließt am Montag, 1. August, mit dem Bad Endbacher Frühstück um 10 Uhr ab. Zu diesem Frühschoppen spielen ebenfalls die „Lustigen Schilehrer“ auf.

Wie Klaus Walbrecht mitteilte, umfasst das „Bad Endbacher Frühstück“ außer einer Blut-, Leber- und Mettwurst, auch eine Gurke sowie eine Scheibe Brot und ist für fünf Euro mit samt dem Frühstücksbrettchen Endbacher Logo erhältlich.

Da die Auflage der Frühstücksbrettchen begrenzt ist, rät Walbrecht, Bons für die Veranstaltung im Vorverkauf zu erwerben, um sicherzustellen, dass auch tatsächlich das historische Frühstücksbrettchen mitgeliefert werden kann.

von Klaus Peter

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr