Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Premiere in der Lahn-Apotheke
Landkreis Hinterland Premiere in der Lahn-Apotheke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 01.11.2010
Apotheken-Mitarbeiterin Anika Stahl füllt erst mit einer Pipette tropfengenau die Flüssigkeiten in die Behälter, bevor sie diese mit einer Folie abdeckt und im Blisterapparat verpackt. Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Dank einer neuen Technik aus England ist es jetzt möglich, dass auch Flüssigkeiten verblistert werden können. Die Marburger Lahn-Apotheke ist die erste deutsche Apotheke, die diese Technik nutzt.

Mithilfe einer neu angeschafften Maschine können die Mitarbeiter der Lahn-Apotheke Medikamente wie Tropfen oder Saft exakt dosiert verpacken. Das Abmessen oder Tropfenzählen durch den Patienten entfällt. Vor allem in Seniorenheimen werde dadurch die Arbeit für das Pflegepersonal erleichtert, und es komme weniger zu Falschdosierungen.

Während die Verblisterung von Tabletten fast vollautomatisch abläuft, muss bei der Verblisterung von Flüssigkeiten noch Handarbeit geleistet werden: Zuerst werden die Tropfen oder Säfte mit einer Pipette aus der Flasche geholt und dann tropfengenau in die Blister gegeben.

Anschließend werden die Blister mit einer für den Patienten individuell beschrifteten Folie abgedeckt und in einem Apparat verschlossen. Will der Patient seine Arznei einnehmen, bricht er den Blister für den jeweiligen Einnahmezeitpunkt aus der Packung heraus, zieht die Folie ab und kann den Saft oder die Tropfen trinken.

In England werde diese Versorgungsform schon länger praktiziert, berichtet Apotheken-Inhaber Thorsten Junk: „Wir sind schon ein wenig stolz, dass die erste Apotheke mit dieser Technik in Marburg steht.“

Während der „Nacht der offenen Türen“ in der Lahn-Apotheke am vergangenen Freitag schauten sich zahlreiche Besucher die neue Technik an und bestaunten, was in Apotheken hinter den Kulissen alles geleistet wird.

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Anzeige