Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Pflanzen, Deko und Sonne satt

20. Pflanzenmarkt Biedenkopf Pflanzen, Deko und Sonne satt

Bei der 20. Ausgabe des Biedenkopfer Marktes auf der „Bleiche“ passte alles zusammen. Marktbeschicker und Tausende Besucher sind offensichtlich zufrieden.

Voriger Artikel
Streife verhindert Automatenaufbruch
Nächster Artikel
Biedenkopf will Spielplätze erhalten

Der 20. Pflanzenmarkt am Fuße des Biedenkopfer Schlosses bot den Gartenfreunden wieder allerhand für ihr Hobby.

Quelle: Gianfranco Fain

Biedenkopf. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Die Menschen strömen am Sonntagvormittag mit guter Laune und leeren Taschen auf die „Bleiche“, diejenigen, die den Platz verlassen, tragen alle etwas in Händen: Pflanzen, Blumen, Gartenwerkzeuge, dekorative Gegenstände und auch manches Tier.

Foto: Gianfranco Fain

Zur Bildergalerie

Es ist der 20. Pflanzenmarkt an der Lahn an diesem Sonntag, doch kaum ein anderer dürfte so gut besucht worden sein. Selbst aus Marburg und weiter weg kommen die Gartenfreunde, um sich mit Setzlingen und Pflanzen einzudecken oder ein Deko-Stück für den Garten zu kaufen. Das Angebot ist groß, sind doch fast 130 Aussteller aus ganz Deutschland angereist. Sie bieten von Farnen über Bambus-Gewächse bis hin zu Palmen auch Obstgehölze, Heilkräuter und Stauden.

Die Kundschaft kauft, kaum einer verlässt das Festgelände mit leeren Händen. Manche erfahrene Marktbesucher ziehen einen Bollerwagen hinter sich her, in denen sie die erstandenen Pflanzen transportieren. Die Profis unter ihnen wählten die überdachte Variante, womit die zarten Gewächse vor der Sonne geschützt sind. Die strahlt so kräftig vom Himmel, dass manches Kind „mir ist so warm“ stöhnt. Kein Wunder, machen die 25 Grad doch aus diesem Frühlings- einen Sommertag.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr