Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Pfarrhaushälterin aus Schröck erstreitet einen Vergleich

Verhandlung vor dem Marburger Arbeitsgericht Pfarrhaushälterin aus Schröck erstreitet einen Vergleich

Eine Woche hat Eva-Maria R. jetzt Zeit, sich zu überlegen, ob sie den während der Verhandlung am Freitag vor dem Arbeitsgericht ausgehandelten Vergleich annimmt.

Voriger Artikel
Neun Bäcker werden noch gesucht
Nächster Artikel
Läufer starten für einen guten Zweck

Vor Verhandlungsbeginn besprach sich Eva-Maria R. am Freitag – von Kamerateams gefilmt – mit ihren Anwälten Alexei Padva (links) und Wolf Steinmeyer.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Mit einem Vergleich auf Widerruf endete am Freitag die Verhandlung vor dem Marburger Arbeitsgericht, in der die Haushälterin des ehemaligen Schröcker Gemeindepfarrers geklagt hatte.

Die 59-Jährige hatte zwar nach einer ersten Verhandlung im Mai, bei der sie ihre Kündigung eingefordert hatte, am 31. Mai eine Kündigung vom Pfarrer erhalten – diese griff die Klägerin jetzt als unwirksam an und verlangte die weitere Zahlung ihres Gehalts.

 

Nach gut dreistündiger Diskussion einigten sich die Parteien am Freitag auf einen Vergleich: Demnach endet das Arbeitsverhältnis der Pfarrhaushälterin zum 31. Dezember fristgerecht und ordentlich. Die anfallende Vergütung für diesen Zeitraum wollen der Deutsche Orden und das Bistum Fulda für den dem Armutsgelübde unterliegenden Pfarrer übernehmen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr