Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Peter Pfingst will es nochmal wissen
Landkreis Hinterland Peter Pfingst will es nochmal wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 03.02.2010
Der parteilose Peter Pfingst stellte sich in Steffenberg dem Wählervotum. Quelle: Uwe Brock

OP: Was machen Sie zuerst, wenn Sie als Bürgermeister gewählt werden?
Peter Pfingst: Mich freuen.

OP: Über welchen Gratulanten würden sie sich am meisten freuen, wenn Sie die Wahl gewinnen?
Pfingst: Über jeden, der sich mit mir freut.

OP: Auf welches Hobby möchten Sie auch als Bürgermeister keinesfalls verzichten?
Pfingst: Sport (Fußball), Reisen und was mir sonst noch Freude macht.

OP: Wie sähen die Gemeinde Steffenberg und die Ortsteile aus, könnten Sie alles nach Ihrem Willen gestalten?
Pfingst: So wie es ist, ist schon alles okay.

OP: Wie schaffen Sie innerhalb der Gemeindeverwaltung ein gutes Betriebsklima?
Pfingst: Das Betriebsklima ist gut.

OP: Welche Projekte wollen Sie in den nächsten sechs Jahren in Steffenberg verwirklichen?
Pfingst: All die, die notwendig und finanzierbar sind.

OP: Welches Stück Natur mögen Sie am meisten in Steffenberg?
Pfingst: Hier ist es überall gleich schön.

OP: Wie sehen Sie die Zukunft von Steffenberg und Angelburg – als baldige Einheit oder weiterhin getrennt?
Pfingst: Das entscheiden letztendlich unsere Bürger.

OP: Wo würden Sie gerne wohnen, wenn Sie die freie Wahl hätten?
Pfingst: Dort, wo ich mich wohlfühle.

OP: Wie schaffen Sie im Steffenberger Gemeindeparlament ein gutes Arbeitsklima?
Pfingst: Da das Arbeitsklima auch bei meinen Vorgängern nicht immer einfach war, müsste sich die Grundeinstellung bei einigen ändern.

OP: Ist das Dautphetaler Bäderkonzept auch auf das Freibad in Niedereisenhausen zu übertragen, dessen Komplettsanierung rund 770 000 Euro, abzüglich 360 000 Euro aus dem Konjunkturpaket II, kosten soll?
Pfingst: Das Konzept hat gute Ansätze, aber wir sollten unseren eigenen Weg gehen.

OP: Gibt es Prinzipien, die Sie auch gegen eine Mehrheit durchsetzen wollen?
Pfingst: Ja, bei Unrecht und Geldverschwendung.

OP: Wie sehen Sie angesichts der leeren Kassen die Zukunft für Steffenberg?

Pfingst: Schwierig, aber mit Zuversicht.

OP: Welches sind Ihre Stärken und Schwächen?
Pfingst: Pflichtbewusstsein und Ungeduld.

OP: Dorferneuerung Niedereisenhausen: Sind Sie aufgrund der finanziellen Lage für eine Begrenzung der gemeindlichen Projekte aufs Nötigste und welche wären diese?
Pfingst: Die wichtigsten Vorhaben sollten durchgeführt werden. Aus Gründen der Gleichbehandlung aller Ortsteile sollten wir uns jedoch an der Dorferneuerung in Oberhörlen orientieren.

OP: Können Sie Kritik aus den Reihen vertragen?
Pfingst: Ja, wenn sie sachlich und berechtigt ist.

OP: Wo gehen Sie am liebsten essen?
Pfingst: Da wo es mir schmeckt.

OP: Was kochen Sie gerne?
Pfingst: Alles was gut schmeckt.

OP: Wie finden Sie einen Ausgleich zur Arbeit?
Pfingst: Durch meine Hobbys.

OP: Ist es Ihnen wichtig, bei den Bürgern beliebt zu sein?
Pfingst: Anerkennung für die geleistete Arbeit ist mir wichtiger.

OP: Wen oder was ertragen Sie nur mit Humor?
Pfingst: Dummheit.

OP: Welche Musik hören Sie, wenn Sie nach einem stressigen Tag ausspannen wollen?
Pfingst: Klassische Musik.

OP: Welche Bücher mögen Sie?
Pfingst: Sach- und Geschichtsbücher.

OP: Haben Sie ein berufliches und/oder ein privates Vorbild?
Pfingst: Nein.

OP: Was tun Sie, um sich fit zu halten?
Pfingst: Ich gehe spazieren und schwimmen.

OP: Wann würden Sie sagen: Ich bin zufrieden?
Pfingst: Wenn ich das erledigt habe, was ich mir vorgenommen habe.

OP: Was schätzen Sie an einem Freund?
Pfingst: Vertrauen und Ehrlichkeit.

OP: Was macht Ihnen Angst?
Pfingst: Der Klimawandel.

OP: Was fehlt Ihnen zum Glück?
Pfingst: Im großen und ganzen bin ich zufrieden.

OP: Haben Sie noch Vorlieben außer der Politik und welche?
Pfingst: Ja, jede Menge - aber die verrate ich nicht.

STECKBRIEF

Name: Pfingst
Vorname: Peter
Geburtsdatum: 11.05.1954
Geburtsort: Altenhaina
Größe: 1,82 m
Gewicht: zuviel
Schuhgröße: 44
Wohnort: Niederhörlen
Familienstand: verheiratet
Konfession: evangelisch
Kinder: zwei
Beruf: Bürgermeister
Ausbildung: Kaufmann im Groß- und Außenhandel und Verwaltungsausbildung
Markenzeichen: Pflichtbewusst und Lebensfroh
Lieblingsurlaubsort: Habe keinen
Lieblingsgericht: Spaghetti aller Art
Musikrichtung: Schlager
Lieblingsfarbe: Hellblau
Kaffee- oder Teetrinker? Beides
Lieblingsbuch: Krieg und Frieden
Lebensmotto: Leben geht weiter.

von Hartmut Berge

„Takt(-los)“ lautet der Titel der aktuellen Inszenierung des Theatervereins „Vorspiel“, die am Samstag, den 27. Februar in Lohra Premiere haben wird.

02.02.2010

Die SPD schickt einen echten Hinterländer ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus in Niedereisenhausen. Der Hommertshäuser Joachim Ciliox ist der Mann der Wahl für die Mitglieder des Ortsverbands.

31.01.2010

Die Delegierten des SPD-Stadtverbandes Biedenkopf kürten am Samstagnachmittag Joachim Thiemig zum Bürgermeisterkandidaten.

31.01.2010