Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Osterdeko kommt aus der Schule
Landkreis Hinterland Osterdeko kommt aus der Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 13.03.2012
Marga Einloft erstand auf dem Ostermarkt der Hilda-Heinemann-Schule diesen Deko-Hasen. Quelle: Ingrid Lang

Hommertshausen. Klein aber fein präsentierte sich der Ostermarkt in der Hilda-Heinemann-Schule am Sonntag in Hommertshausen, den der Förderkreis organisiert hatte.

An 16 Ständen boten die Aussteller Dekorationen für Haus und Garten an.

Lydia Koch aus Mornshausen zeigte eine Vielfalt an Ostereiern die unter anderem mit der Jahreslosung versehen waren, während die Hinterländer Werkstätten Nistkästen, Hühner aus Holz und Blumen aus der eigenen Werkstatt anboten.

Hasen, Eier und Kugeln aus Keramik präsentierte Gundhild Seidemann aus Holzhausen während Elisabeth Schwarz österliche Gestecke aus Zweigen die mit Moos versehen waren, als kleine Bäume dekorierte. Begeistert waren die Kinder vor allem am Stand von „Philipps Teddybären“, wo es noch Stofftiere wie Igel, Hunde oder Bärchen gab. Wer wollte konnte am Stand des Kindergartens  „Wichtelland“ gegen eine kleinen Obolus eine Hasen basteln oder beim Förderverein lustige Luftballonfiguren anfertigen.

Während die Erwachsenen über den Ostermarkt bummelten konnten die Kinder auf dem Trampolin hüpfen oder turnten an den Spielgeräten. Die Kinderjazztanzgruppe aus Bottenhorn, um Katharina Koch, zeigte den Besuchern einen fetzigen Tanz und wurden mit kräftigen Beifall bedacht.
Mit dem Erlös aus der Veranstaltung wird der Förderverein die Schule in ihrer Bildungs-und Erziehungsarbeit unterstützen. Die neue Vorsitzende des Fördervereins Karin Feller betonte, dass für die Unterstützung der Klassenfahrten 5.000 Euro vorgesehen seien. Während der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand neu besetzt.

Informationen gibt es unter Förderverein der Hilda-Heinemann-Schule, Zwischen den Dörfern 1, 35232 Dautphetal-Hommertshausen oder Telefon 0 64 68 / 91 22 07.

von Ingrid Lang