Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Ortsbeirat verweist auf Baumängel

Dorferneuerung Ortsbeirat verweist auf Baumängel

Die Mitglieder des Ortsbeirats Weipoltshausen äußerten während der Sitzung am Dienstagabend ihre Unzufriedenheit zum Thema Dorferneuerung.

Voriger Artikel
Nächstes Projekt entsteht
Nächster Artikel
Seite zählt nach 5 Jahren 500.000 Nutzer

Eine mangelhafte Ausführung beim Bau des Tretbeckens in Weipoltshausen verärgert die Bürger, die sich für die Dorferneuerung engagieren.

Quelle: Anita Ruprecht

Weipoltshausen. Das Tretbecken, das während des Förderprogramms Dorferneuerung neu aufgebaut wurde, weist nach Angaben des Lohrarer Gremiums erhebliche bauliche Mängel auf. Unter anderem sei die Betonierung des Beckens so erfolgt, dass sich Pfützen bilden, wenn das Wasser abfließt. Dies sei gerade in den Wintermonaten äußerst problematisch für das Becken, sagte Ortsbeiratsmitglied Klaus Debus.

Eine von der Baufirma aufgetragene Spachtelschicht sei nicht abriebfest und außerdem sollte das Tretbecken schon im Sommer fertiggestellt sein, sei es aber bis jetzt noch nicht, drückte Ortsvorsteher Jörg Barth seinen Unmut aus und sprach davon, dass ein Großteil der Weipoltshäuser diesen teilt. Der Leistungswille der Weipolts-häuser Bevölkerung, Eigenleistung für die Dorferneuerung zu erbringen, werde auf diese Weise regelrecht ausgebremst, sagte Debus.

Ekkehard Henrich vom Fachbereich Ländlicher Raum des Landkreises nahm an der Sitzung des Ortsbeirats teil und bezog Stellung zu den Kritikpunkten der Weipoltshäuser. Er versprach, das Tretbecken nach der endgültigen Fertigstellung selbst abzunehmen und darauf zu achten, dass alles in Ordnung sei. Zu den Terminverschiebungen sagte Henrich, dass dies einerseits mit der Krankheit von Lohras Bürgermeister Georg Gaul und andererseits mit dem Führungswechsel in seinem Fachbereich zu tun gehabt habe. Aus diesen Gründen „hinke man um ein halbes Jahr der Zeit hinterher“. Die Ausschreibung für die marode Mauer an der Mittlau solle noch in diesem Jahr erfolgen, versprach Henrich.

„Die Weipoltshäuser sind sehr rührig, haben gute Konzepte für die Dorferneuerung erarbeitet und sie sind kritisch“, sagte Henrich. Dies seien beste Voraussetzungen für ein funktionierendes Engagement bei der Dorferneuerung.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr