Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gremium will Halteverbot durchsetzen

Ortsbeirat Hartenrod Gremium will Halteverbot durchsetzen

In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats ging es unter anderem um den Straßenverkehr.

Voriger Artikel
Das Ende des Toilettenhäuschens
Nächster Artikel
Von der Schere will er noch nicht lassen

Halteverbot! Vor dem Kindergarten will der Ortsbeirat das deutlich signalisieren.

Quelle: Gabi Schoenemann / pixelio.de

Hartenrod. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Debus hatte dabei Positives an seine Kollegen zu vermelden. So werde in Kürze der gewünschte Wegweiser zum Hartenroder Friedhof installiert und die neue Vogelschaukel auf dem Spielplatz in der Poststraße erfreue sich inzwischen großer Beliebtheit. Die losen Steine einer Mauer in der Bahnhofsstraße sollen nach Auskunft des Ordnungsamts und dem betreffenden Anlieger in Kürze saniert werden.

Um das Halteverbot in der Einfahrt zum Kindergarten zu unterstreichen, soll das entsprechende Verkehrszeichen direkt auf die Straße gemalt werden. Denn das Parken fünf Meter vor und nach einer Einmündung sowie in der Ein- und Ausfahrt zum Pfarrhaus sei sowieso laut Straßenverkehrsordnung generell verboten. Daher können auch keine zusätzlichen Halte- und Parkverbotsschilder mehr angebracht werden, erläuterte Debus die Aktion.

Weniger erfreulich ist nach Meinung des Ortsvorstehers eine Nachricht aus dem Gemeindevorstand. Das Gremium habe mitgeteilt, dass es die Kosten für den Einbau einer Heizung in der Toilettenanlage an der Schutzhütte nicht übernehmen werde. Die Betreiber der Hütte, also die Interessengemeinschaft (IG) „Frankreich“, solle im Winter einfach das Wasser abstellen und ablassen.

von Peter Piplies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr