Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Organisatoren setzen auf Angebotsvielfalt

Bad Endbach Organisatoren setzen auf Angebotsvielfalt

Am Samstag und Sonntag findet die 9. Gewerbeschau im KSF-Zentrum in Bad Endbach statt, zu der tausende Besucher erwartet werden.

Voriger Artikel
Kommunen wollen voneinander profitieren
Nächster Artikel
36 Kilometer langer Rundweg ist fertig

Vor zwei Jahren schlenderten diese Besucher über die Ausstellungsfläche im Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum (KSF). Archivfoto

Bad Endbach. Rund 60 Aussteller präsentieren sich auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern. Die Gewerbeschau ist für Bürgermeister Markus Schäfer ein Jahr nach dem Beginn der Finanzkrise besonders wichtig. „Die Vielzahl der Aussteller spiegelt den Optimismus der Unternehmer wider“, sagt Schäfer.

Für Gerolf Happel, Vorsitzender des Gewerbevereins Bad Endbach/Hartenrod, zählt die Bad Endbacher Veranstaltung, die im Turnus von zwei Jahren stattfindet, zu einer herausragenden in der Region Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill-Bergland. Der Gewerbeverein organisiert die Gewerbeschau, die Verwaltung agiert nur im Hintergrund. Dem Handwerk, dem Handel und Dienstleistungsbetrieben wird im und um das KSF-Zentrum eine große Plattform geboten, sich zu präsentieren.

Die offizielle Eröffnung ist am Samstag um 10.30 Uhr. Bis 18 Uhr erhalten die Besucher einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der heimischen Betriebe. Zudem werden die Gäste mit einem attraktiven Programm auf der Aktionsbühne unterhalten.
Die Gemeinde Bad Endbach präsentiert sich auch auf den Ausstellerflächen. Zum einen wird für die Lahn-Dill-Bergland-Therme geworben, zum anderen stehen die Mitarbeiter stellen von Tourismus und Marketing ihre Angebote vor.

Wer sich schon vor der offiziellen Eröffnung der Therme einen Eindruck verschaffen will, kann an beiden Öffnungstagen der Gewerbeschau einen Blick ins Foyer und in den Gastronomiebereich im vorderen Teil des Gebäudes werfen. „Wir konnten nicht die komplette Baustelle für die Besucher offnen“, sagt Schäfer. „Zum Reinschnuppern wird es reichen“, ist sich Schäfer sicher. Außerdem wird am Samstagabend zwischen 17 und 17.30 Uhr der Thermenballon zum Glühen gebracht. Dass der Ballon, mit dem Logo Gemeinde und der Therme in die Luft steigt, ist nicht geplant. Denn die Taufe wird vermutlich erst im Oktober erfolgen.

Die Organisatoren haben für die Besucher ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. „Wir haben viele Überraschungen vorbereitet“, sagt Happel, der sich über die Unterstützung der Vereine freut.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr