Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Noch mehr kleine Forscher

Plakettenübergabe Noch mehr kleine Forscher

Zwei Dautphetaler Kindertagesstätten, das „Rabennest“ in Holzhausen und die „Mäuseburg“ in Dautphe weisen nun die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ vor.

Voriger Artikel
Bad Endbach muss in Kindergärten investieren
Nächster Artikel
Rathaussaal ist eine Theaterbühne

Rosemarie Tyllak (hintere Reihe links) zeichnete die Kindertagesstätte „Rabennest“ mit der Plakette „Haus der kleinen Forscher“ aus. Über diese Auszeichnung freuen sich neben den Kids und dem Kindergartenteam auch (hintere Reihe ab 2. von links) Leiterin

Quelle: Klaus Peter

Holzhausen. Erwartungsvolle Stimmung herrschte gestern Vormittag in der Kindertagesstätte „Rabennest“ Holzhausen, denn diese Einrichtung sollte ebenso wie die Kindertagesstätte „Mäuseburg“ in Dautphe an diesem Tag von der Berliner Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ mit der Forscherplakette ausgezeichnet werden. Zu diesem Ereignis reisten Rosemarie Tyllak, Referentin für Kita-Netzwerke der Stiftung, Diplompädagogin Gerda Wied-Glandorf von der Agentur KiTa3K ebenso an wie Dautphetals Bürgermeister Bernd Schmidt.

Die Leiterin der Kindertagesstätte „Rabennest“, Petra Gröner, eröffnete die Feierstunde, während der Kinderchor den Kindergartensong ebenso vortrug, wie das Lied „Wer, wie, was“. „Weil ihr so tolle Forscher seid und das Mitarbeiterteam sich weitergebildet hat, werden wir heute mit dieser besonderen Auszeichnung honoriert“, erklärte Petra Gröner den Kindern. Kinder, die frühzeitig anfangen, neugierig zu sein, Fragen zu stellen und zu forschen, haben später mehr Lust zu lernen, stellte die Leiterin der Kindertagesstätte heraus. Den Kindern hätte das Erzieherteam mit kleinen Versuchen die Elemente Feuer, Luft und Wasser näher­gebracht und damit auch die Wahrnehmung für Fragen geschärft.

Für Bürgermeister Schmidt war dies ein besonderer Tag, denn das gleich zwei Dautphetaler Kindertagesstätten zertifiziert werden, darauf könnten die Kinder und auch alle Dautphetaler stolz sein. „Wir legen Wert darauf, dass unsere Kindergärten gut ausgestattet sind und den Kids ein tolles Angebot bieten“, sagte Schmidt. Er freut sich, dass mit weiteren zwei Kindertagesstätten die Hälfte aller Dautphetaler Kindergärten zertifiziert ist.

Rosemarie Tyllak überreichte neben einer Urkunde auch eine Plakette an die Kindertagesstättenleiterin. Mit dieser, die im Eingangsbereich der Kindertagesstätte ihren Platz finden wird, werde darauf hingewiesen, dass diese Kindertagesstätte ein Haus der kleinen Forscher sei. In dieser Kindertagesstätte werde entdeckt, viel gefragt und geforscht und diese stelle mit ihren vielen kleinen Forschern ein lebendiges Haus dar.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ arbeitet bundesweit mit mehr als 19000 Kindertagesstätten zusammen und hat zum Ziel, die Erzieherinnen zu unterstützen, damit diese die Kinder mit Naturwissenschaft, Technik und Mathematik bekannt machen können.

Auch in der Gemeinde Bad Endbach erhielt gestern die Kindertagesstätte Hartenrod die Auszeichnung der Stiftung.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr