Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neues Schild für alte Freundschaft

Bürgerversammlung Neues Schild für alte Freundschaft

Gut 20 Besucher waren zur Bürgerversammlung im Lohraer Ortsteil Kirchvers gekommen.

Voriger Artikel
426 Menschen lassen sich kostenlos impfen
Nächster Artikel
Selbst gebastelter Böller wird zur Bombe

Albert Krech, Ortsvorsteher Markus Hemberger und Ernst Willershausen (von links) präsentieren das neue Schild. Ernst Willershausen wird es am Berliner Platz installieren.

Quelle: Anita Ruprecht

Kirchvers. Gleich zu Beginn wies Vorsitzender Manfred Gerhardt auf die neue Friedhofssatzung hin, die die gemeindlichen Gremien in nächster Zeit beschließen werden.

„Zunächst sollen die Bürgerversammlungen dazu genutzt werden, ein Meinungsbild der Bevölkerung einzuholen“, sagte Gerhardt. Bürgermeister Georg Gaul möchte die Ruhezeit auf den Friedhöfen von 40 auf 30 Jahre verkürzen und am liebsten die Doppelgräber abschaffen.

Ernst Willershausen mäht seit Jahren das Gras auf dem Friedhof. Auch er plädierte für Einzelgräber, die reihenweise einheitlich abgeräumt werden können. Es sei schwierig, zwischen den Gräbern zu mähen. Ute Jung und Dr. Hans-Dieter Haase wiesen darauf hin, dass der Trend zur Urnenbestattung gehe.

Albert Krech hat ein neues Schild mit der Aufschrift „Berlin 520 km“ hergestellt". Das alte Schild, das am Berliner Platz auf die langjährige Freundschaft mit Berlin-Willmersdorf hinwies, wurde gestohlen. Der Berliner Bezirk unterhält in Kirchvers ein Ferienlager.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr