Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neues Holz macht Koppe-Turm sicher
Landkreis Hinterland Neues Holz macht Koppe-Turm sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 03.08.2011
Während Erdhausens Ortsvorsteherin Christiane Becker und Gladenbachs Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim noch den alten Bohlen vertrauen, stehen Bauamtsleiter Ulrich Weber (links) und Bauhofleiter Otto Klingelhöfer auf den erneuerten Brettern des Koppe-Turms. Quelle: Gianfranco Fain

Erdhausen. „Ich bin begeistert, dass es so schnell geklappt hat“, sagt Ortsvorsteherin Christiane Becker beim Ortstermin auf dem Koppe-Turm. Nun habe man noch den Rest des Sommers vor sich, den man auf dem Turm und in dessen Umgebung genießen könne.

Seit Ende April war der rund 19 Meter hohe Aussichtsturm auf der „Koppe“ gesperrt, nachdem bei einer jährlich stattfindenden Kontrolle der Witterung geschuldete Schäden an der Unterkonstruktion der Bohlen und der Brüstungsabdeckung sowie Vandalismusschäden an den Brüstungsverkleidungen festgestellt wurden.

Er sei entsetzt gewesen, als er das Ausmaß der Schäden vor Ort sah, erinnert sich Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim. Dabei ging es weniger um die ärgerlichen Vandalismusschäden, die von Mitarbeitern des Bauhofes regelmäßig beseitigt werden, sondern um die Schäden an den Bohlen, die ein gefahrloses Betreten des Turmes unmöglich machten.

Schnell war klar, dass die Schäden diesmal nicht von den Bauhofmitarbeitern beseitigt werden konnten. Dazu seien die Arbeiten zu umfangreich gewesen, außerdem hätte es auch Probleme mit der Arbeitssicherheit geben können, erklärt Bauamtsleiter Ulrich Weber. Deshalb wurden Angebote von heimischen Unternehmen eingeholt. Ende Juni beschloss der Magistrat den Auftrag an eine Erdhäuser Zimmerei zu vergeben.

von Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Anzeige