Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neuer Kunststoff ist hautverträglicher
Landkreis Hinterland Neuer Kunststoff ist hautverträglicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 12.10.2010
Oliver Czabon und Jenna Oleg von der Firma Polytan beim Verlegen einer Kunstrasenmatte. Quelle: Björn-Uwe Klein

Biedenkopf. Für den VfL Biedenkopf ist es eines der größten Ereignisse seiner 99-jährigen Vereinsgeschichte. Immer wieder kommen Mitglieder zur Baustelle, um sich die heiße Phase des Projektes, auf das der Verein lange hingearbeitet hat, nicht entgehen zu lassen.

Einige packen auch mit an, darunter Karl-Otto Hoffmann, Lutz Hilgenberg und Wilfried Heckner. Sie entfernen Laub und befreien das Betonpflaster, das den Platz umrahmt, von Schmutz. Auch die Tore haben sie ausgebaut, die Netze erneuert und ihrem Verein damit geholfen, zusätzliche Kosten zu sparen.

Die Verlegung des Kunstrasens ist allein die Aufgabe der Firma Polytan. Die meisten Kunstrasenrollen haben bereits ihren Platz auf dem Spielfeld gefunden. Matte für Matte wird von Danny Vehse, Jenna Oleg und Oliver Czabon, Mitarbeitern des Fachunternehmens, verlegt und auf Fleece-Streifen geklebt. 27 Matten, jeweils vier Meter breit, für einen Platz von 106 Metern Länge.

Kunstrasenplätze der 3. Generation, wie der in Biedenkopf, in denen Quarzsand und Gummi verwendet wird, bieten gegenüber ihren Vorgängern den Vorteil, dass sie hautverträglicher sind und weniger Schürfungen verursachen.
Innerhalb der dritten Kunstrasengeneration gehöre das Grün im Franz-Josef-Müller Stadion zu den „am weitesten entwickelten Systemen“, wie Polytan-Vertriebsleiter Frank Schmidtauf Nachfrage der OP mitteilte.

von Björn-Uwe Klein

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.