Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neuer Wirt, mehr Musik und billigeres Bier
Landkreis Hinterland Neuer Wirt, mehr Musik und billigeres Bier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 27.04.2017
Klaus Weingärtner ist der neue Festwirt des Gladenbacher Kirschenmarktes. Quelle: Uta Haase
Gladenbach

Wer kümmert sich künftig um den „Stimmungstempel“? Vor dieser Frage stand die Stadt Gladenbach 2016 nach dem Krischenmarkt, weil der Vertrag mit dem bisherigen Festwirt auslief. Sieben Bewerber gab es, den Zuschlag erhielt schließlich die Weingärtner Event-Gastronomie aus Hanau.

Der Schaustellerbetrieb aus dem östlichen Rhein-Main-Gebiet ist seit Jahrzehnten darauf spezialisiert, bei Großveranstaltungen die Besucher rundum zu versorgen – sei es mit Speisen und Getränken oder auch mit Spaßangeboten. „Das Festgeschäft betreiben wir seit 1971“, erklärt Weingärtner. Beim Wiesenmarkt in Eisleben, dem größten Volksfest Mitteldeutschlands, managt die Familie zum Beispiel den Betrieb in Zelten für bis zu 5000 Besucher.

„Jetzt freuen wir uns auf den Kirschenmarkt in Gladenbach“, 
betont Weingärtner, der zunächst nur einen Jahresvertrag hat. Das musikalische 
Programm im Kirschenmarkt-Festzelt steht. Dafür hat Weingärtner vier Bands, zwei Solokünstler und drei Discjockeys verpflichtet. „Jeden Tag gibt es andere Musik, nichts wiederholt sich“, betont der Festwirt.

Wahl der Kirschenkönigin am 30. Juni

Los geht es am Mittwochabend, 28. Juni, mit der Discoparty. „Bei freiem Eintritt“, sorgen die DJs Chapterloud, Max Schweißhelm und Mexcel 
für Partystimmung. Das Trio legte unter anderem schon beim „Holi Farbrausch Festival“ in Marburg, bei der Weihnachtsparty des Hartenroder Sportvereins, und beim Abiball der Europaschule Gladenbach auf.

Weiter geht es am Donnerstagabend, 29. Juni, nach dem Eröffnungskonzert mit der Showband „Super Seven“ und am Freitagabend, 30. Juni, nach der Wahl der Kirschenkönigin mit der Kapelle „Mr. Starlight & Band“. Am Freitag wird während des Krammarktes bereits zu Mittag ein Alleinunterhalter im Festzelt auftreten.

Beim Showprogramm am Samstagabend, 1. Juli, ist ab 20 Uhr zunächst Pop-, Schlager- und Partymusik mit der Coverband „Schilling Live“ aus dem hessischen Freigericht angesagt. Anschließend betritt ein „Superstar“ die Bühne: Severino Seeger. Der 30-jährige Popsänger gewann 2015 die zwölfte Staffel der TV-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Den musikalischen Rausschmeißer des Kirschenmarkts macht am Sonntagabend, 2. Juli, ab 19 Uhr die Partyband „Die Zwiebeltreter“ aus Bamberg.

„Stehe zu meinem Angebot“

Neben der musikalischen Abwechslung hat für Weingärtner der Service Priorität. „Gutes Personal wird vorhanden sein – hinter der Theke und bei den Kellnern“, verspricht der Festwirt. Und seine Mitarbeiter werden auch für saubere Tische sorgen.Unter dem Zeltdach will Weingärtner zusätzliche Lichterketten anbringen lassen – „für ein freundlicheres Ambiente“. Dazu sollen auch mehr Dekorationen beitragen. Vor dem Zelt werden die Vordächer verschwinden und durch große Sonnenschirme ersetzt. „Insgesamt soll alles etwas heller und damit freundlicher wirken“, erklärt der Festwirt.

Weingärtner darf vor dem Zelt einen Essensstand aufbauen. Im Zelt gibt es die gängigen nicht-alkoholischen Getränke, 
Cocktails und natürlich Bier. Das 0,25-Liter-Glas kostet zwei Euro – zehn Cent weniger als im Vorjahr. „Und das, obwohl die Brauerei den Bierpreis erhöht hat. Aber ich stehe zu meinem Angebot“, sagt Weingärtner.

von Michael Tietz

Anzeige