Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Neue Wohnstätte nimmt Formen an

Gladenbach Neue Wohnstätte nimmt Formen an

Mit dem ersten Spatenstich begann am Montag die Errichtung des künftigen „Parkinson-Bereiches“ im AWO-Altenzentrum Gladenbach.

Voriger Artikel
496 Quadratmeter trennen Mini von Maxi
Nächster Artikel
Judith und Mel singen für mehr als 600 Besucher

Den symbolischen ersten Spatenstich für den Anbau des neuen Parkinson-Bereiches am AWO-Altenzentrum tätigten (von links): Renate Blöcher, Klaus-Dieter Knierim und Michael Schmidt.

Quelle: Sascha Becker

Gladenbach. Der erste Spatenstich leitete am Montagvormittag die Bauphase im Gladenbacher Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt ein. Ein neuer „Parkinson-Bereich“ entsteht. Nach der Fertigstellung im Herbst dieses Jahres wird der „Parkinson-Bereich“ zehn senioren- und behindertengerechte Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer bieten. Ältere Menschen, die an Parkinson erkrankt sind, können dort ein neues Zuhause finden. Zudem wird es einen zusätzlichen Platz für die Kurzzeitpflege von Parkinson-Patienten geben. Die AWO-Nordhessen arbeitet dabei eng mit dem Förderverein Parkinson-Wohnheim im Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammen.

Die Kosten für den Anbau belaufen sich auf etwa eine Million Euro. Vom Hilfswerk der Fernsehlotterie der ARD erhielt die AWO Nordhessen 350 000 Euro für das Projekt. Zudem stellt der hiesige Parkinsonverein aus Spenden weitere 300.000 Euro zur Verfügung. Die AWO Nordhessen steuert selbst 350.000 Euro bei. Dies werde jedoch nicht zu einer Erhöhung der Pflegesätze für die Bewohner des Seniorenzentrums führen, sagte Schmidt. Die Räumlichkeiten sollen bis September oder Oktober 2010 fertig sein.

von Sascha Becker

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr