Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Leitung, neue Zeiten, neue Mini-Ferienspiele

Lohra Neue Leitung, neue Zeiten, neue Mini-Ferienspiele

Die rund 755 Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Lohra können sich freuen: Die Ferienspiele dauern nicht nur länger, sie werden dank der neuen Leiterin Catherine Romey auch um viele neue Angebote erweitert.

Voriger Artikel
„Silent Seven“ ist wieder komplett
Nächster Artikel
Klassischer Auftakt vor 300 Gästen

Christian Rüdiger (von links), Lucas Krusche, Bürgermeister Georg Gaul und Catherine Romey ziehen gemeinsam an einem Strang.

Quelle: Gianfranco Fain

Lohra. Catherine Romey hat die Leitung der Ferienspiele übernommen. Die vierfache Mutter erneuert das Konzept und hat sich für die Ferienspiele etwas ganz Besonderes ausgedacht. Romey ist durch die Kinderbibelwoche und als Jugendarbeiterin bei den Eltern in der Großgemeinde bekannt und hat gute Beziehungen zu Vereinen. Dadurch gibt es ein verbessertes Angebot für die rund 755 Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren.

Den Ferienspielen vorangestellt findet vom 3. bis 8. Juli die Kinderbibelwoche (KiBiWo) unter der Leitung von Christian Rüdiger statt. Die Veranstaltungen für Kinder von 7 bis 12 Jahren beginnen um 9.30 und enden um 17 Uhr mit einer Geschichte aus der Bibel, mit Singen oder Basteln. Das Thema wird „Daniel und sein löwenstarker Freund“ sein. Die Kosten betragen 39 Euro für Einzelkinder und 35 Euro für jedes weitere Kind einer Familie. Es gibt täglich ein gemeinsames Mittagessen und Kuchen am Nachmittag. Auch ein Tagesausflug in den Erlebnispark Steinau steht auf dem Programm. Insgesamt können 60 Kinder teilnehmen.

Der zweite Teil der Ferienspiele beginnt am 9. Juli und geht bis zum 21. Juli. Das Thema dieser zwei Wochen ist „Kunterbunt durch die Gemeinde“. Von 9.30 bis 15 Uhr wird gesungen, gespielt und gebastelt. Erwartet werden Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 11 Jahren. Die Kosten betragen 25 Euro pro Woche. Eine Betreuung von Kindern ist auch ab 7.30 Uhr möglich, dafür fallen 5 Euro pro Woche zusätzlich an.

Das Programm ist laut der Organisatorin Romey „familienfreundlicher“, da auch auf kleinere Kinder Rücksicht genommen wird und auch solche betreut werden, die nicht an den regulären Angeboten teilnehmen.

Ein Novum ist ein Tag für die ganz Kleinen: Für die bis Sechsjährigen finden am 21. Juli die „Mini-Ferienspiele“ statt. Allerdings benötigt Romey noch einige Helfer ab 16 Jahren, die möglichst männlich sein sollen. Das Programm der Ferienspiele ist noch am Entstehen, und wird deshalb erst kurz vor dem Anmeldetermin feststehen. In den drei letzten Ferienwochen besteht weiterhin die Möglichkeit einer Kinderbetreuung im ehemaligen Lehrerwohnhaus in Lohra.

„Catherine hat Super-Kontakte“, stellte Lucas Krusche nach dem Auftaktgespräch fast neidisch fest. Der interkommunale Jugendpfleger organisiert das Programm der Ferienspiele für die letzten drei Wochen, in denen die 11- bis 17-Jährigen der Kommunen Bad Endbach, Gladenbach und Lohra zum Zuge kommen. Auch das Programm des bsj steht noch nicht komplett fest,

Anmeldung für die ersten drei Wochen der Ferienspiele, einschließlich KiBiWo, sind ab 10. April in der Gemeindeverwaltung möglich. Für die Angebote der Vereine ist eine Anmeldung ab dem 2. Mai möglich, für das Programm des BSJ können Anmeldung ab Anfang/Mitte Mai erfolgen.

länger, sie werden dank der neuen Leiterin Catherine Romey auch um viele neue Angebote erweitert.

von Sahra Basak und Vivienne Gerhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr