Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neue Ideen sollen Veranstaltungen des TV Lohra beleben
Landkreis Hinterland Neue Ideen sollen Veranstaltungen des TV Lohra beleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 20.03.2012
Renate (links) und Steffi Wick wurden von Heinz Koch, Vorsitzender des TV Lohra, für 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.Foto Daniela Pieth
Lohra

Bisher gab der Verein nur seinen Namen dafür, aber nun habe Bürgermeister Georg Gaul angefragt, ob der TV sich vorstellen kann, die Organisation zu übernehmen. In welcher Form das machbar wäre und ob für den Verein dabei "etwas hängen bleibt", wisse man noch nicht, sagte der Vorsitzende Heinz Koch.

Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Falls dies eintritt, so soll es im Gegenzug die Weihnachtsfeier, die man für die Kinder ausrichtete, nicht mehr geben, sagte Renate Wick. Ehrungen, die bisher bei dieser Gelegenheit erfolgten, sollen nun in die Jahreshauptversammlung integriert werden, die dann auch eine neue Form erhält.

Für beide Veranstaltungen seien neue Konzepte nötig aber auch Chancen gegeben, sich als Verein zu präsentieren und attraktiver zu machen. Denn auch beim TV macht sich ein Schwund an Kindern bemerkbar, ausgelöst auch durch die G8-Schulform und ein deutlich verändertes Beschäftigungsangebot, das die Kinder eher in den eigenen vier Wänden hält. Es müsse wieder Lust auf Bewegung gemacht werden und neue Angebote geben.

Angedacht ist das Mieten eines Raumes für den Verein, in dem ein Büro eingerichtet werden kann. Dort möchte der Vorstand auch eine "Sprechstunde" anbieten. Koch ist für Hinweise dankbar, wo es in Lohra kostengünstig geeignete Räume gibt.

Renate und Steffi Wick wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit und ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Für die Leichtathleten gab es einiges zu feiern, da man bei der Ehrung vom Sportkreis mit einigen hessischen Meistertiteln vertreten war.

Margret Schuchardt hat einen großen Teil der 104-jährigen Geschichte des Turnvereins mitgeprägt: Dafür wurde sie jetzt ausgezeichnet. Der Wermutstropfen: Sie verlässt Gladenbach.

22.03.2012

Die Nerven der Beteiligten sind gespannt, doch allmählich müsste Ruhe einkehren auf dem Hilsberg. Während dort bis zum 1. Juli kein Baum angerührt werden darf, ist das Bedauern über die verhärteten Fronten zu vernehmen.

22.03.2012

Bis zum 21. April können interessierte Besucher des Rewe-Marktes in Dautphe Lose erwerben und damit die Frei- und Hallenbäder in Dautphetal unterstützen.

19.03.2012