Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Netzwerk startet in Selbstständigkeit

Unternehmerinnen-Netzwerk Netzwerk startet in Selbstständigkeit

Nach zweijähriger Startphase ist das Unternehmerinnen-Netzwerk Marburg-Biedenkopf selbst- und eigenständig: Moderatorin Sabiene Döpfner beendete ihre Arbeit mit und für das Netzwerk.

Voriger Artikel
Ferrero erhält den begehrten Branchen-Oscar
Nächster Artikel
„Hädderäärer Fress-Säcke“ sind fertig

Das Lenkungsteam wie auch die Vereins-Vorsitzenden schauen zufrieden auf die Erfolge zurück.

Quelle: Landkreis

Marburg. Ab Januar 2010 organisieren die Netzwerkfrauen ihre Treffen und Aktionen vollständig in Eigenregie. Aus Anlass der Selbstständigkeit der selbstständigen Frauen des Unternehmerinnen-Netzwerks hatte das Frauenbüro des Landkreises Marburg-Biedenkopf eingeladen: Das Lenkungsteam und erste und zweite Vorsitzende des Netzwerks kamen zusammen.

Katja Weber begrüßte in Stellvertretung für die Frauenbeauftragte Claudia Schäfer alle Beteiligten. Gemeinsam galt es, auf die zurückliegenden zwei Jahre zurückzuschauen und die Ergebnisse der Zusammenarbeit zu bewerten. Des Weiteren sollte der Blick in die Zukunft gehen – mit neuen Wegen der Kooperation. Ein großer Dank ging an Sabiene Döpfner von „Social Design“ Gießen, die das Unternehmerinnen-Netzwerk durch die vergangenen zwei Jahre sowie durch die Vereinsgründung geführt hatte.

„Mit der weiteren Unterstützung unserer bisherigen Förderer werden wir unsere Ziele viel leichter erreichen können“, freuten sich Yvonne Tietje und Angelika Nees, erste und zweite Vorsitzende des Unternehmerinnen-Netzwerks. Denn das Netzwerk hat viel vor: Ziel ist die Förderung von Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen sowie die Gleichberechtigung und Chancengleichheit in der beruflichen Entwicklung von Frauen. Konkret möchten die Vorstandsfrauen eine Fortbildungsreihe organisieren zu Themen wie Marketing, Controlling und dem speziellen Umgang von Frauen mit Geld.

von unseren Redakteuren

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr