Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Nautilust erhält Sprungbecken

Gladenbach Nautilust erhält Sprungbecken

Während im Marburger Aquamar eine Sprunghalle für 3,5 Millionen Euro gebaut wird, entsteht am Gladenbacher Spaßbad Nautilust nun auch eine Sprunganlage, die etwa 235.000 Euro kosten wird.

Voriger Artikel
Einzelhändler warnen vor „Kannibalismus“
Nächster Artikel
CSL Biotherapies versorgt Risikogruppen

Kinder toben im Inneren des Freizeitbades Nautilust. Sie können sich auf eine Außenanlage mit Sprungbecken freuen.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Das besondere daran ist, dass die Stadt Gladenbach diese mit einem Schwimmbecken fast zum Nulltarif erhält.

Der dritte Bauabschnitt des Nautilust soll rund 1,2 Millionen Euro kosten.

Davon kommen 700.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II. Während die Stadt Gladenbach von dieser Summe 15 Prozent selbst tragen muss, erhält sie nun aus dem Bäderprogramm des Landes Hessen weitere 450.000 Euro als Zuschuss, also zins- und tilgungsfrei.

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Therme

Beide Anlagen im südlichen Hinterland liegen im Besucher-Soll.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr