Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Nächste Woche rollen die Bagger

Stadtallendorf Nächste Woche rollen die Bagger

Vor zwei Wochen war auf dem Gelände noch der Bär los – zehntausende Hessentagsbesucher kamen zur Open-Air-Bühne. Jetzt beginnt das erste Kapitel für das neue Industriegebiet Nordost.

Voriger Artikel
Begleiter helfen bei Berufseinstieg
Nächster Artikel
Dautpher feiern Dorferneuerung

Setzten am Freitag symbolisch den Spaten an, für den Neubau des Faudi-Firmensitzes: Rolf Witezek, Vorstandsmitglied der Volksbank Mittelhessen, Hans-Gerd Knack, Horst Watz und seine Tochter Christine Stevenson sowie Manfred Vollmer.

Quelle: Tanja Hamer

Stadtallendorf. Das Wetter spielte mit beim ersten Spatenstich der Firma Faudi. Das freute den Prokuristen Hans-Gerd Knack besonders, war es doch das einzige, das er nicht hatte planen können. So präsentierte sich die Fläche nordöstlich von Stadtallendorf in schönstem Frühsommer-Grün, als am Freitag ein neues Kapitel für das Unternehmen aufgeschlagen wurde.

Bereits im nächsten Oktober soll Richtfest des neuen Firmensitzes inklusive Verwaltungsgebäude und Produktionshalle sein. Gebaut wird auf 15 000 Quadratmetern Fläche, 7 000 weitere stehen optional zur Verfügung, wie Stadtallendorfs Bürgermeister Manfred Vollmer am Freitag erklärte. Er freue sich, dass die Firma auch weiterhin ihren Firmensitz in Stadtallendorf haben wird: „Jeder Arbeitsplatz ist wichtig für die Stadt.“

Mit im Rennen um den neuen Standort war auch die Stadt Lollar, deren Bürgermeister Bernd Wieczorek auch zur Feierstunde erschienen war. Faudi-Geschäftsführer Horst Watz würdigte dies in seiner Rede als „sportliches Verhalten“ und scherzte, er sei eben „dem Charme des Stadtallendorfer Bürgermeister erlegen.“ Watz sprach von einer neuen Ära für Faudi, vergleichbar mit dem Hausbau für eine junge Familie. Die Firma wolle noch produktiver werden und weiter wachsen – auch im Personalbereich. Eine solche Investition – geplant sind 5,5 Millionen Euro – wäre nicht ohne die Hilfe der Belegschaft zu schaffen gewesen, wofür sich der Geschäftsführer bedankte. Anwesend waren auch Vertreter der Volksbank Mittelhessen, denn „das Geld konnte nicht aus der Portokasse bezahlt werden“, wie Watz erklärte.

Rechtzeitig zum Spatenstich ging bei Faudi die Baugenehmigung ein, sodass wie geplant ab nächster Woche die Bagger rollen können. Es sei ihnen wichtig gewesen, die Arbeitsplätze in Stadtallendorf zu halten, so Hans-Gerd Knack, ein Umzug nach Lollar wäre nach seiner Einschätzung nicht für alle Mitarbeiter möglich gewesen.

von Tanja Hamer

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr