Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Bewohner kommen in Ersatzwohnungen
Landkreis Hinterland Bewohner kommen in Ersatzwohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 12.03.2019
In diesem Gebäude im Mühlweg brach das Feuer aus.  Quelle: Sascha Valentin
Biedenkopf

Bevor eine umfassende Reinigung und eine Sanierung der Brandschäden in dem Gebäude durchgeführt werden könne, müssten die Brandermittler der Polizei ihre Nachforschungen abgeschlossen haben, berichtet Stefan Schienbein von der Pressestelle des Landkreises.

In dem Gebäude in Biedenkopf war in der Nacht zu Dienstag aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Bewohner konnten sich alle rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Biedenkopf löschten ein brennendes Sofa in kurzer Zeit, jedoch wurde das Gebäude durch Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen, da sich der Rauch im Gebäude verteilte.

"Es ist zunächst nicht bewohnbar, bis eine umfassende Reinigung stattgefunden hat und die Brandschäden saniert sind", berichtet Schienbein. 

16 Bewohnerinnen und Bewohner wurden noch in der Nacht - in enger Abstimmung mit der Stadt Biedenkopf - zunächst im Feuerwehrstützpunkt und dann in der Fritz-Henkel-Halle in Wallau untergebracht und durch Einsatzkräfte des Deutsche Roten Kreuzes (DRK) versorgt und betreut.

Andere Bewohner kamen kurzfristig bei Verwandten oder Bekannten unter. In Zusammenarbeit mit dem DRK haben Sozialarbeiter des Kreises die Bewohner mit Ersatzkleidung und Dingen des täglichen Bedarfs ausgestattet.

"Belastbare Information zur Höhe des entstandenen Sachschadens lägen derzeit noch nicht vor", berichtet Stefan Schienbein. 

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf nutzt die Unterkunft, die von einem Dienstleister betrieben wird, zur Unterbringungen von Asylbewerbern.