Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mutige jagen den Stieren nach

Städtepartnerschaft Mutige jagen den Stieren nach

Seit 25 Jahren besteht zwischen Gladenbach und Monteux eine Städtepartnerschaft. 60 Gladenbacher reisten zur Jubiläumsfeier nach Frankreich.

Voriger Artikel
Pilger machen Station in Diedenshausen
Nächster Artikel
Planer legt Zahlen für Windpark vor

Die Gladenbacher erlebten in Monteux einen traditionellen Stierlauf durch die Stadt. Einen Tag zuvor spielten die Gladenbacher mit den Freunden aus Monteux Boule.Privatfotos

Gladenbach. Eine gelungene und abwechslungsreiche Feier erlebten 60 Gladenbacher, darunter auch 20 Mitglieder der Volkstanz- und Trachtengruppe, in Monteux. Dieser Tage fuhr der Bus in Gladenbach um 22 Uhr ab mit dem Ziel: Monteux. Dort kamen die Gladenbacher am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein an und wurden herzlich empfangen.

Mit den Gastfamilien ging es dann in deren Wohnungen, um dort erst einmal das Gepäck auszupacken. Ein gemeinsames Mittagessen war quasi der erste offizielle Termin. Richtig los gingen die Feierlichkeiten zu dem Städtejubiläum um 18 Uhr mit einem spektakulären Feuerwerk auf dem Sportplatz.

Michael Willms und auch Michael Schneider waren der Meinung, dass bereits das Feuerwerk vor 2 Jahren „Spitze“ gewesen ist. Aber diesmal, so die einhellige Meinung, „wurden wir noch eines Besseren belehrt und waren überwältigt von dem Feuerwerk mit internationalem Flair, das nicht mehr getoppt werden kann.“ Dieser Aussage pflichteten auch Manfred Pusch und Wilfried Wilhelm bei.

Etwa 40000 Besucher nahmen an der Veranstaltung teil. Bei dem einstündigen Feuerwerk wurden insgesamt 30000 Raketen abgebrannt.

Danach begaben sich die Gladenbacher zu einem Empfang auf den hinter dem Sportplatz liegenden Tennisplatz, um mit den französischen Freunden auf das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft anzustoßen.

Am darauffolgenden Tag fand im Stadtpark ein „Spiel ohne Grenzen“ statt, zu dem die Gäste aus Gladenbach ihren Gastgebern hellgrüne T-Shirts als Geschenk und als Erinnerung an das Ereignis überreichten. Bis zur Mittagszeit wurde zunächst der französischen Nationalsportart „Boule“ nachgegangen und nach dem Essen begann dann das „Spiel ohne Grenzen“, bei dem der Spaß im Vordergrund stand.

Es standen Tischtennisspielen und Gewichtheben auf dem Programm. Die Mitspieler mussten sich aber auch bei sommerlichen Temperaturen einseifen und eine Folie als Wasserrutsche nutzen.

Die offizielle Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen fand im „Chateau d‘eau“ statt und wurde umrahmt vom Choral „Ritournelles“ und Tänzen der Volks- und Trachtentanzgruppe Gladenbach.

Es folgten Festreden sowie der Austausch von Geschenken der Bürgermeister aus Monteux, Gladenbach und Niemcza (Polen). Danach sprachen die Präsidenten der Städtepartnerschaften, und Michael Willms überreichte eine Schaukelbank an den Partnerschaftsverein in Monteux. Danach wurde zusammen gefeiert und man feierte bei Gitarrenmusik in fröhlicher Runde. Der vorletzte Aufenthaltstag, der Sonntag, begann mit einem gemeinsamen Frühstück aller Bürger am „Square Barbusse“. Während der Zeremonie, bei der auch die Hymne erklang, wurde den jungen Reitern und den Stieren gedankt. Dann begann das Stierlaufen in Monteux. Dabei wurden fünf Stiere von Reitern auf Pferden die Straße entlang getrieben, und mutige Männer versuchen, unter dem Jubel der Zuschauer, die Stiere einzufangen.

Unter Musikbegleitung ging es dann noch einmal ins „Chateau d‘eau“ zum ausgiebigen Mittagessen und zurück in die Gastfamilien.

Nach einem Abschiedsessen mit dem Partnerschaftsverein Monteux fuhren die Gladenbacher am nächsten Morgen zurück in ihre Heimat.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr