Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
"Muldoon" ist der Schnüffler im Garten

Theateraufführung "Muldoon" ist der Schnüffler im Garten

Das Theater „Lakritz“ führte gestern im Haus des Gastes eine spannende Geschichte aus dem Mikrokosmos auf.

Voriger Artikel
Planschen wird teurer
Nächster Artikel
Duo Libert spielt mit Leidenschaft

Die Schauspieler Julia Blancke und Björn Lehn zogen das junge Publikum im Haus des Gastes in ihren Bann. Foto: Ingrid Lang

Gladenbach . An zwei Tagen zeigte das Theater „Lakritz“ im Haus des Gastes Schülern einen Insektenkrimi nach dem gleichnamigen Roman von Paul Shipton. Je 135 Schüler der Klassen 4 bis 6 aus Gladenbach und den beiden Schulen in Weidenhausen verfolgten gespannt das Kriminalstück um den Käfer „Wanze Muldoon“, mit den beiden Schauspielern Julia Blancke und Björn Lehn.

Das Stück beginnt mit den Worten „ich heiße Muldoon, Wanze Muldoon und bin der einzige Privatdetektiv und wenn ihr es genau wissen wollt, der einzige und billigste Schnüffler im ganzen Garten. Muldoon erhält den Auftrag, die Ameise Clarissa zu suchen die das gleichmachende Kollektiv des Ameisennestes verlassen hat, um mit anderen Insekten den Club der Unverwechselbaren zu gründen.

Das Theaterstück spielt auf dem Gartenboden, wo jede Menge Kleinstlebewesen auch schon mal ihr Unheil treiben. Neben der Wanze treten unter anderem noch Jake die Stubenfliege, Kommandant Krag der Ameisenoberst, Billy die Raupe, Clarissa die besondere Ameise, die ein weißes Mal auf dem Kopf hat, und die fiese Spinne auf.

All diese skurrilen, aber auch schillernden Figuren wurden von den beiden Schauspielern mit Bravour gemeistert. Hauptdarsteller ist jedoch Wanze Muldoon, der als erstklassiger, ehrlicher Käfer und einziger Detektiv dafür sorgt, dass im Garten kein Unrecht geschieht. Er kümmert sich mit großer väterlicher Sorgfalt um die kleinen Lebewesen, auch wenn das eigene Leben bedroht wird. Als Wanze einen Hinweis erhält, erkennt er schnell die geheime Verbindung zwischen den Ameisen und den Wespen von denen große Gefahr ausgeht.

Die spannende Geschichte aus dem Mikrokosmos des Gartens besticht nicht nur durch seine Abenteuer, sondern ist gleichzeitig eine Fabel über die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt.

Die beiden Schauspieler stellen gekonnt mit körperlichem Ausdruck die Vielfalt der im Garten lebenden Insekten dar. Sie animierten zudem die Schüler zum Mitmachen beim Darstellen der Tiere.

Mit kräftigen Applaus honorierten die Schulklassen mit ihren Lehrerinnen die gelungene Leistung. Den Schülern hat das Stück um die Wanze gut gefallen, betonten einige am Ende der Vorstellung.

Das Projekt Kaleidoskop lädt am Dienstag, 27. November, zu einem musikalischen Theaterspiel „Federfein & Kratzebein“ Kinder von 2 bis 6 Jahren ins Haus des Gastes ein.

Das Theater „monteure“ entführt die Kinder und ihre Begleiter auf eine poetisch-sinnliche Entdeckunsgreise, dabei geht es um das größte Sinnesorgan, die Haut.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr