Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Mosaik ist Sinnbild der Region

Kunstwerk Mosaik ist Sinnbild der Region

Das erste gemeinsame Kunstwerk des Lahn-Dill-Berglands hängt im Bad Endbacher Kur- und Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Dautphetaler Senioren haben viel vor
Nächster Artikel
Gladenbacher unterstützten Nachbarn

Sind stolz auf das erste gemeinsame Kunstwerk der Region (von links): Ernst-Ludwig Wagner, Markus Schäfer, Hannelore Gassen, Jürgen Mock, Bernd Schmidt und Carola Heimann.

Quelle: Sascha Valentin

Bad Endbach. Ein buntes Mosaik mit dem Emblem des heimischen Naturparks schmückt nun die Wand im Raum Lahn-Dill-Bergland des Kur- und Bürgerhauses. Das Kunstwerk entstand am Tag der Region in Ehringshausen und stellt ein Sinnbild für die Gemeinschaft im Lahn-Dill-Bergland dar.

Schon lange habe sie die Idee gehabt, zum Tag der Region ein bleibendes Kunstwerk zu schaffen, sagt Carola Heimann, Geschäftsführerin des Regionalverbands Lahn-Dill-Bergland. Bisher sei die Umsetzung daran gescheitert, dass es keinen Künstler gab, der sie unterstützte. In diesem Jahr hat sich Hannelore Gassen bereit erklärt, das Kunstprojekt zu betreuen.

„Mein Anspruch war, dass ich möglichst viele Besucher des Tags der Region in die Arbeit einbinden wollte“, erklärte Gassen. Mit dem Mosaik gelang ihr das. Denn so konnte jeder, der wollte, ein kleines Steinchen zum Gesamtkunstwerk beitragen.

Bernd Schmidt, Vorsitzender des Regionalverbands, ist beeindruckt. „Das Bild zeigt, was entsteht, wenn sich viele Menschen für eine gemeinsame Sache engagieren“, erklärte er und hob das harmonische Miteinander hervor. Auch Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer lobte den kreativen Ansatz. „Es ist einfach spannend zu sehen, wie aus vieler Hände Arbeit und verschiedenen Blickwinkeln ein großes Ganzes entsteht“, betonte Schäfer.

Carola Heimann hofft, dass das Kunstprojekt keine Eintagsfliege bleibt, sondern auch bei den kommenden Tagen der Region fortgeführt wird, so dass irgendwann jede Gemeinde mit einem eigenen Kunstwerk vertreten ist. Dazu müsste immer ein Künstler die Leitung übernehmen.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr