Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Wehr und Chor feiern mit „On Line“
Landkreis Hinterland Wehr und Chor feiern mit „On Line“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.03.2018
Im Sommer wollen Mornshäuser Feuerwehr und Frauenchor gemeinsam feiern. Während des Festes wird die Coverband „On Line“ am 9. Juni einen Auftritt haben. Quelle: On Line
Anzeige
Mornshausen/D

Die Vorbereitungen für das Fest „125 Jahre Mornshäuser Vereinsgeschichte“ laufen gut. Das berichtete Wehrführer Marco Werner. Vom 8. bis 10. Juni sollen das 85. Bestehen der Feuerwehr in dem Dautphetaler Ortsteil und die 40-Jahr-Feier des Concordia-Frauenchors gemeinsam begangen werden. „Die Vorbereitungen liefen bereits im letzten Jahr an und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Vereinen gestaltet sich bislang sehr produktiv und harmonisch“, sagte Werner. „Es ist sogar gelungen ein Festbuch zu erstellen, welches aktuell in der Fertigstellung ist“, berichtete er.

In einem Festzelt gibt es unter anderem am 8. Juni einen Liederabend, die Coverband „On Line“ spielt am 9. Juni. Für den 10. Juni sind unter anderem ein Festgottesdienst und ein Freundschaftssingen geplant.

Schwarz-Weiß-Trennung: Lösung in Sicht

Auch das Dauerthema der Dautphetaler Feuerwehren, die Umsetzung der Schwarz-Weiß-Trennung in den Geräte­häusern, brachte Werner zur Sprache. Die Mornshäuser haben demnach wohl eine Lösung für die Problematik gefunden. „Hier wird wohl der Vorschlag umgesetzt, den wir im Herbst 2015 erstmals gegenüber der Gemeindeverwaltung machten“, sagte der Wehrführer. Vorgesehen ist, den ehemaligen Schulungsraum im früheren Gemeindehaus zu nutzen. „Gespräche mit dem Besitzer laufen aktuell noch, aber nach Aussage der zuständigen Stellen soll dies noch in 2018 umgesetzt werden“, sagte Werner.

Im Jahr 2017 hielt sich die Einsatzabteilung der Feuerwehr mit laut Bericht 13 Übungsdiensten fit für den Ernstfall. Dazu zählten auch zwei Atemschutzübungen im Kindergarten sowie bei der Freien evangelischen Gemeinde. Dort wurden auch die speziellen Anforderungen an die Gebäude in Bezug auf die Kleinkindbetreuung und Versammlungsstätte thematisiert.

Des Weiteren fand eine Hilfeleistungsübung mit der Rüstkomponente der Feuerwehr Friedensdorf statt – eine nicht ganz alltägliche Übung, wie der Wehrführer erklärte: „Aufgrund der kontinuierlichen Zahl an Verkehrsunfällen, zu der wir mittlerweile aufgrund der stark befahrenen Bundes- und Kreisstraßen rund um unseren Ort gerufen werden, ergriffen wir hier die Chance, einen defekten Pkw zuerst mit den auf unserem Fahrzeug verladenen Hilfsmitteln und anschließend mit der Rettungsschere und Spreizer zu zerlegen.“

Die Einsatzabteilung rückte im Vorjahr 14 Mal aus: Neben drei Bränden, ging es laut Bericht vier Mal zu Notrufen automatischer Brandmeldeanlagen, zu einem Brandsicherheitsdienst und zu sechs sogenannten Hilfeleistungen.

Gaststätte „Zum alten Reiffeisen“ gut besucht

Dem Feuerwehrvorstand ist es auch gelungen, eine Nachmieterin für die VR-Bank zu finden, um die Räume weiterhin wirtschaftlich nutzen zu können. Die ebenfalls in dem Haus befindliche Gaststätte „Zum alten Reiffeisen“, die von der Feuerwehr bewirtschaftet wird, erfreue sich nach wie vor über hohen Zuspruch aus nah und fern. „Selbst der Bürgermeister hatte diese bei einem Gemeindebesuch der Landrätin mit ihrer Delegation auserkoren“, sagte Wehrführer Werner.

Jugendwart Erik Schmidt blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Jugendfeuerwehr zähle 14 Jugendliche, darunter vier Mädchen. Während des vergangenen Jahres gab es vier Neuzugänge. Einblicke in die Übungen mit den Jugendlichen wurden von Schmidt verdeutlicht, so zum Beispiel die Großübung der Jugendfeuerwehr auf Gemeindeebene bei der Firma Mangner in Allendorf. Einen besonderen Hilferuf gab es vom örtlichen Naturschutzverein: Es galt, 100 junge Laubbäume zu bewässern.

Die Mitglieder des Vereins sprachen sich zudem einstimmig für die Anpassung des Jahresbetrags auf 15 Euro aus. Dies geschieht zum 1. Januar 2019.

von Christian Röder

Wahlen

Gerätewart: Tobias Fedders. Beisitzer: Maximilian Oestreich.

Auszeichnungen

Ehrungen
Für die Beteiligung an ­allen Übungen: Lisa-Marie­ Schmidt und Dirk Hilberg. Für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst: Marco Werner und ­Julian Fogl.

Beförderungen
Oberfeuerwehrmann: Michael Schmidt. Feuerwehrmänner: Maximilian Oestreich und Jonas Müller.     

Anzeige