Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Mitarbeiter spenden 5000 Euro
Landkreis Hinterland Mitarbeiter spenden 5000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 27.04.2017
Spendenübergabe an der Figur der Heiligen Elisabeth (von links): Anja Schüler, Jürgen Jacob und Vorstand Matthias Bohn überreichten die Spenden an Ulrich Kling-Böhm, Judith Jungwirth und Nathanael Bernhardt. Quelle: St. Elisabeth-Verein
Anzeige
Biedenkopf

1015,96 Euro gehen an das Hinterländer Netzwerk, 1523,94 Euro erhalten die Musik-Arbeitsgemeinschaften des Vereins und 2539,40 Euro fließen in den Muskathon in Ruanda.

Das Hinterländer Netzwerk Nachbarschaftshilfe führt Menschen zusammen, die sich sonst vermutlich kaum begegnet wären. „Ursprüngliche Nachbarschaftshilfe wird gerade im ländlichen Raum häufig noch gelebt“, erklärt Manfred Günther vom St. Elisabeth-Verein. Infolge des Wegzugs der Jüngeren und des demographischen Wandels nehme diese Nachbarschaftshilfe jedoch ab. „Wer keine Angehörigen in der Nähe hat, den kann die Bewältigung des Alltags schnell überfordern“, sagt Günther. Die organisierte Nachbarschaftshilfe 
wolle darauf eine Antwort 
geben.

Die Musik-Arbeitsgemeinschaften wollen das Geld für den Kauf von Gitarren und Trommeln verwenden. Eine der AGs wird ehrenamtlich von Ulrich Kögel betreut. Die Treffen finden einmal wöchentlich in der Wohngruppe „In den Thalen“ statt. Die Breakdance-AG gestaltet der in Syrien ausgebildete Tanzlehrer Mohi Eddin Al Takhen über die WG Breite Wies in Eschenburg. „Beides sind gruppeneigene Projekte, die nicht refinanziert werden“, erläutert Günther.

Die Hälfte des Tombola-Erlöses dient dem Muskathon. Im Mai stellt sich Nathanael Bernhardt einer großen Herausforderungen: Gemeinsam mit 200 Sportlern aus Europa wird der Mitarbeiter der Personalabteilung an einem Marathon in Ruanda teilnehmen. Der Muskathon ist eine extreme Ausdauer-Herausforderung. Alle Teilnehmer verpflichten sich, im Vorfeld Spenden für den weltweiten Kampf gegen Ungerechtigkeit zu sammeln. Diese Spenden gehen an die Kinderhilfsorganisation Compassion. Bernhardt hat mittlerweile mehr als 20.000 Euro gesammelt.

Anzeige