Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Mit Farbe allein ist es nicht getan

Gladenbacher Busstation Mit Farbe allein ist es nicht getan

Für die Sanierung und mögliche Aufwertung der Gladenbacher Busstation gibt es inzwischen gute Ideen. Nun sind die städtischen Gremien am Zug.

Voriger Artikel
Biedenkopf investiert ins Wahrzeichen
Nächster Artikel
Schartenhof-Kalender bietet Rückschau

So sieht die sanierungsbedürftige Busstation aus.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Als im Zuge der Stadterneuerung die zentrale Busstation mit Wartehalle, Kiosk, Toiletten und Telefon geplant wurde, bezeichneten die Verantwortlichen die Wartehalle als „Blickfang für Gladenbachs Mitte“.

Diese Funktion erfüllt sie heute noch,  zumindest, wenn man bei der Autofahrt an ihr vorbeihuscht. Wer sich dort aufhält, um auf den Bus zu warten, Kunde am Kiosk ist oder die im Gebäude befindliche Toilette aufsucht, dem fallen die Gebrauchsspuren der vergangenen 25 Jahre deutlich ins Auge.

Die Busstation ist kein Platz mehr, an dem man sich gerne aufhält. Bei vielen Jugendlichen ist er freilich abends ein beliebter Treffpunkt. Man kann dort auf den Bänken und Mauern sitzen oder sich anlehnen und sich in den angrenzenden Geschäften mit Speis und Trank versorgen.
Eine – meist alkoholisierte - Minderheit hinterlässt immer mal wieder Verschmutzungen und Beschädigungen. In der dunklen Busstation wird man ja nicht so leicht gesehen.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr