Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Mit Fachwissen zur Energiewende

Zertifikatslehrgang Mit Fachwissen zur Energiewende

14 Mitarbeiter hessischer Kommunen nahmen am ersten Zertifikatslehrgang „Kommunaler Energieprojektberater“ am Hochschulzentrum für Weiterbildung (HZW) in Gießen teil.

Voriger Artikel
Närrische „Weiber“ feiern in Endbach
Nächster Artikel
Wachstum zieht sich durch alle Bereiche

Karl-Heinz Schäfer (links) und Professor Wolfgang George (Fünfter von rechts) bei der Zertifikatsübergabe.  Auch Bad Endbachs Bauamtsleiter Thomas Reuter eignete sich beim Lehrgang Fachwissen an.

Quelle: Privatfoto

Bad Endbach. Unter den Teilnehmern war auch Thomas Reuter, Bauamtsleiter der Gemeinde Bad Endbach. Ihm und seinen Lehrgangskollegen wurde das Rüstzeug an die Hand gegeben, um Energieprojekte in ihren Gemeinden effektiv zu planen und umzusetzen.

Einige Teilnehmer betraten Neuland, andere verfügten bereits über Erfahrungen. Die Inhalte des Lehrgangs umfassten unter anderem die verschiedenen Möglichkeiten zur Gewinnung erneuerbarer Energie, Rechts- und Wirtschaftsformen sowie Machbarkeits- und Risikoanalyse.

Reuter hat beispielsweise in seiner Gemeinde schon viele Projekte bearbeitet: „Wir wollen Klimaschutzgemeinde werden“, beschreibt er das Ziel seiner Gemeinde.„Der Kurs hat meinen Horizont erweitert und die Angst vor Projekten genommen, die man sonst wahrscheinlich gar nicht angepackt hätte.“ Er sei in vielen Bereichen sicherer geworden.

Ein großer Vorteil sei auch die Vernetzung mit den anderen Teilnehmern, die auch über den Kurs hinaus Bestand hat. Elke Högy, Bauamtsleiterin in Schotten, bestätigt dies und ergänzt: „Die hervorragenden Fachvorträge haben viele neue Erkenntnisse gebracht.“

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr