Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Miss Oberhessen ist eine Fußballerin

Miss Oberhessen Miss Oberhessen ist eine Fußballerin

Die neue Miss Oberhessen stammt aus Bad Endbach, holt gerade auf dem Marburger Abendgymnasium ihr Abitur nach, ist 21 Jahre alt und heißt Eleonora Frank.

Voriger Artikel
Coversongs sorgen für Stimmung im Zelt
Nächster Artikel
Top-Geehrte sind Ortmüller und Müller

Eleonora Frank, die neue Miss Oberhessen (links) nebst Kübra Dincer – Miss Oberhessen 2010 (rechts).

Marburg. Sie ist noch ganz überwältig von der Jury-Entscheidung, kann ihr Glück kaum in Worte fassen: „Es ist einfach unglaublich. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, zu gewinnen“, sagt Eleonora Frank in die Video-Kamera und strahlt über das ganze Gesicht.

Mit ihrem Lächeln hat sie die elf Jury-Mitglieder überzeugt.

Schließlich kommt es bei der Wahl der Miss Oberhessen nicht nur auf eine gute Figur, sondern auch auf Natürlichkeit und Ausstrahlung an.

Genau das hat Kübra Dincer – Miss Oberhessen 2010 – Eleonora Frank und ihren 13 Mitstreiterinnen vor dem Beginn des Schönheitswettbewerbs hinter der Showbühne der Oberhessenschau noch als Tipp mit auf den Weg gegeben: „Seid einfach ihr selbst!“, sagt sie und drückt den Kandidatinnen vor dem ersten Durchgang die Daumen.

Zuerst gilt es für die 14 jungen Frauen, sich in Abendgarderobe zu präsentieren. Moderator Lutz Riemenschneider will von jeder Teilnehmerin wissen, woher sie kommt, was sie beruflich macht, was die Hobbys sind. „Ich spiele Fußball, Klavier, lese und tanze gern“, antwortet die Bad Endbacherin Eleonora Frank mit einem strahlenden Lächeln.

Wahl zur Miss Oberhessen 2012 auf der Oberhessenschau. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Dann geht es wieder hinter die Bühne. Umziehen. Denn nach einer kurzen Pause folgt der zweite Durchgang der Miss-Wahl. In Bademode muss sich Eleonora Frank jetzt präsentieren, ebenso wie alle anderen Kandidatinnen. Während die Halb-Amerikanerin Cherilynn Farnung einmal kurz an den vorderen Bühnenrand huscht und dann wieder verschwunden ist, zeigen sich die anderen Mädchen länger. Auch die 21-jährige Bad Endbacherin hält der Jury ihre Nummer „8“ mehrfach vor Augen, während ihre Freundinnen sie aus dem Zuschauerraum anfeuern und bejubeln.

„Leise bringt nichts, nur laut kommt an“, erklärt eines der Mädchen. Das bestätigt sich nachher auch bei den Platzierungen: Nicht nur bei Frank gab es immer wieder Jubelrufe aus dem Publikum, auch die Zweitplatzierte Mira Heinen (23) aus Rauschenberg wurde von ihrem Freund und ihrer Familie lautstark unterstützt. Den dritten Platz – und damit wie Frank und Heinen ebenfalls ein Ticket zur Wahl der Miss Hessen – sicherte sich Luisa Kattner (21) aus Romrod im Vogelsbergkreis.

 

Für Kattner gibt es darüber hinaus ein Glätteisen, das der Friseurbetrieb Domino gesponsert hat. Die Zweitplatzierte nimmt einen Designerstuhl der Motus Sitzmöbel GmbH mit nach Hause, während es für den ersten Rang einen Gutschein gibt: Ein Jahr lang kann die neue Miss Oberhessen sich bei Domino gratis frisieren lassen.

Am Abend nach der Wahl heißt es für Eleonora Frank statt Friseur erst einmal: Party. Gemeinsam mit ihrem Freund, der Familie und den Freundinnen wird der Sieg ausgiebig gefeiert. „Die Schule muss heute mal ausfallen. Das hier ist einfach unglaublich“, erklärt die Siegerin und lässt sich stolz das Krönchen in die Haare stecken und die schwarz-rot-goldene Schärpe umhängen.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr