Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Milder Arbeitsmarkt im harten Winter

Statistik Milder Arbeitsmarkt im harten Winter

Während die Zahl der Arbeitslosen im Bundesdurchschnitt leicht angestiegen ist, sank die Zahl der Arbeitslosen in Marburg und dem Ostkreis im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich. Im Hinterland stieg die Arbeitslosigkeit dagegen leicht an.

Voriger Artikel
Neueste Technik an einem Ort vereint
Nächster Artikel
Viele Frauen haben Informationsbedarf

Die Agentur für Arbeit in Marburg verbuchte im Februar weniger Arbeitslose als im Vorjahresmonat.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Die Arbeitslosenquote im Landkreis sank von 6,7 Prozent im Februar 2009 auf jetzt 6,4 Prozent. Bundesweit waren im Februar rund 3,643 Millionen Menschen ohne Arbeit – 91 000 mehr als vor einem Jahr und 26 000 mehr als im Januar. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf waren im Februar insgesamt
8 038 Menschen ohne Arbeit – 238 mehr als im Januar, aber 259 weniger als im Februar des vergangenen Jahres.

„Die Lage ist ausgesprochen positiv“, sagte Waldemar Droß, Leiter der Arbeitsagentur Marburg. Diese Zahlen resultieren vor allem aus der Verbesserung der Arbeitsmarktsituation in Marburg und dem Ostkreis. Im Ostkreis sank die Arbeitslosigkeit von Februar 2009 bis Februar 2010 von
2 488 auf 2 374 erwerbslose Männer und Frauen. In Marburg sank sie im gleichen Zeitraum von 4 093 auf 3 840 Erwerbslose. „Die Einschätzungen für den Februar sahen deutlich schlechter aus, als sie jetzt ausgefallen sind“, berichtete Waldemar Droß am Freitag bei der Vorstellung der aktuellen Zahlen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr