Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Melanie Walle stellt das schönste Tier

Kreisverbandsschau Melanie Walle stellt das schönste Tier

Die Fritz-Henkel-Halle in Wallau stand am Wochenende im Mittelpunkt der heimischen Rassegeflügelzüchter. Der Geflügelzuchtverein Wallau (GZV) richtete dort die Kreisverbandsschau Biedenkopf für Jungzüchter und Senioren sowie eine Bezirkssonderschau der Reichs- und Zwergreichshühner aus. Die Schirmherrschaft übernahm Landrat Robert Fischbach.

Wallau. Gackernde Hühner, krähende Hähne und gurrende Tauben erzeugten die passende Geräuschkulisse anlässlich der Kreisverbandsschau. Vier Preisrichter bewerteten bereits am Freitag etwa 300 Tiere der 37 Aussteller, die sich aus 35 Tauben, 30 Hühnern, 231 Zwerghühnern und 4 Fasanen zusammensetzten. 110 Ausstellungstiere stellten dabei die Jungzüchter des Kreisverbandes.

Die Ehrungen der erfolgreichsten Züchter nahmen Landrat Fischbach und der Vereinsvorsitzende des GZV Wallau, Andreas Wagner, vor. Die Landratsvase für vier hoch bewertete Zwerg-Australorps schwarz erhielt Melanie Walle vom Verein Wallau, die auch das schönste Tier stellte und dafür einen Pokal erhielt.

Die Medaille des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter erhielt Peter Weber vom Verein Silberg auf die Tauben „Deutsche Modeneser“. Mit dem Hessischen Jugendband zeichnete Fischbach den Breidenbacher Jungzüchter Paul Seibel aus, dessen „Zwerg-Sundheimer“ eine herausragende Bewertung erfuhren. Mit der Bundesjugendplakette wurde der Jungzüchter Fabian Schäfer vom Verein Wallau für seine sehr schönen Hühner der Rasse „Amrocks gestreift“ ausgezeichnet.

Mike Schuppener erhält Staatsmedaille

Die Staatsmedaille für sechs hoch bewertete Tiere der Rasse „Ostfriesische Zwergmöven“ erhielt Mike Schuppener vom Verein Wallau. Jugend-Landesverbandsprämien wurden den Züchtern Jannik Walle für dessen „Gestreifte Zwerg-Wyandotten“ und Eros La Gona für „Wildfarbige Bantam“ überreicht. Beide gehören dem Verein Wallau an.

Wallauer Bänder erhielten nachstehende Züchter, deren Tiere mit der Note „vorzüglich“ bewertet wurden. Dies waren Melanie Walle (Wallau) mit Zwerg-Australorps, Otto Achenbach (Wallau) mit Zwerg-Wyandotten, Peter Weber (Silberg) für Deutsche Modeneser, Fabian Schäfer (Wallau) Amrocks gestreift, Paul Seibel (Breidenbach) Zwerg-Sundheimer, Martin Heldmann (Wetter) Deutsche Reichshühner und Andreas Wagner (Wallau) Deutsche Zwerg-Reichshühner.

Anlässlich der Eröffnungsfeier am Samstagvormittag betonte Vorsitzender Wagner, dass in diesem Jahr mit etwa 300 ausgestellten Tieren leider ein Abwärtstrend erkennbar sei. Vor einigen Jahren seien noch die doppelte Anzahl an Geflügel ausgestellt worden. Wagner hob die gute Jugendarbeit des Vereins Wallau hervor und bedankte sich beim Landrat für die Übernahme der Schirmherrschaft.

Fischbach, der diese Kreisgeflügelschau eröffnete, lobte ebenfalls die hervorragende Jugendarbeit des ausrichtenden Vereins. In das schöne Hobby Geflügelzucht würden Jugendliche verantwortlich eingebunden, die sich damit dem Umgang mit der Kreatur stellen. Die Kreisverbandsschau bezeichnete Landrat Fischbach als ein Erntedankfest der Rassegeflügelzüchter.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland