Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Sicherheit auf Winterbaustellen

Landkreis Marburg-Biedenkopf Mehr Sicherheit auf Winterbaustellen

Schnee, Regen, Wind und Kälte: Die Männer auf den Winterbaustellen im Landkreis Marburg-Biedenkopf haben derzeit einen überaus eisigen Job.

Voriger Artikel
Neustrukturierung der Behindertenhilfe
Nächster Artikel
Wasserkraftwerk kann entstehen

Kalte Finger, glatter Boden: Auf Winterbaustellen drohen bei Schnee und Eis ernste Verletzungen. Arbeitsschutz und warme Kleidung sind deshalb Pflicht, sagt die IG BAU. Privatfoto

Marburg. In klammer Kleidung und auf glattem Boden drohen schwere Unfälle und Krankheiten. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert deshalb einen wirksamen „Frost-Schutz“ für die Bauarbeiter.

„Warme Schutzkleidung und wintersichere Baustellen stehen jedem Bauarbeiter im Winter zu“, sagt Peter Manns, Bezirksverbandsvorsitzender der IG BAU Mittelhessen. „Wer bei Schnee und Hagel Stahlträger über Gerüste schleppt oder mit dem Presslufthammer im gefrorenen Boden arbeitet, muss geschützt werden“, so Manns. Dafür müsse der Arbeitgeber laut Gesetz sorgen.

Die IG BAU will sich in diesem Jahr verstärkt für den Arbeitsschutz auf Winterbaustellen im gesamten Landkreis Marburg-Biedenkopf einsetzen. Unter dem Motto „Lass dich nicht verbrennen – erst recht nicht im Winter“ fordert der IG BAU-Bezirksverbandsvorsitzende alle Bauarbeiter auf, entsprechende Verstöße sofort bei der Gewerkschaft zu melden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr