Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Massen strömen nach Biedenkopf

Stadtfest Massen strömen nach Biedenkopf

Nach siebenjähriger Pause verwandelte sich der historische Stadtkern wieder in eine Partymeile.

Voriger Artikel
Peter Pfingst droht Zwangsgeld
Nächster Artikel
Neues Hotelkonzept in Biedenkopf

Als Stimmungsgaranten auf dem Marktplatz erwiesen sich am Samstagabend die „Wolperdinger“. Dabei mischten sich die Musiker immer wieder unters Volk.

Biedenkopf. Unzählige Besucher aus nah und fern tummelten sich am Wochenende beim Stadtfest auf dem Marktplatz und seinen Nebenstraßen, in denen der Duft von kulinarischen Köstlichkeiten und die Klänge von Livemusik dominieren. Mit überwiegend trockenem und warmem Wetter wurden die Veranstalter für die Mühe und den Aufwand belohnt. Nach dem musikalischen Festauftakt durch das Konzert der Bavarian Classic Jazzband am Donnerstagabend im Schlossinnenhof wurde mit dem Fassanstich durch den Ersten Stadtrat Wilhelm Bast am Freitagabend das Fest auch auf dem Marktplatz eröffnet.

Am Samstag wurde der Festbetrieb vom Vortag noch einmal deutlich übertroffen. Die jüngeren Besucher konnten sich beim Clowntheater mit Gina Ginelli vergnügen. Amüsant auch für die älteren Gäste: Der Barde und Gauckler Schmidtberger, der in der Tradition des fahrenden Volks die Besucher unterhielt – natürlich auf dem Marktplatz, wie im Mittelalter üblich. Martin Ganser sorgte auf der Jahrmarktbühne mit einem breiten Mix aus Partyhits für Unterhaltung. Zuvor hatten bereits die „Boptown Cats“ mit flottem Rock’n’Roll der 50er Jahre die Stimmung angeheizt. Zünftig ging es auf dem Marktplatz zu, wo am Samstagabend die „Wolperdinger“ aufspielten.

Der Sonntag stand unter dem Motto Familie. Spaß und Geselligkeit standen an den Festtagen im Mittelpunkt. Viele Gäste verbanden ihren Festbesuch gestern mit einem Bummel durch die Geschäfte.

von Björn-Uwe Klein

Einen ausführlichen Bericht über das Stadtfest lesen Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr