Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Martin Radtke ist bester Holzbearbeiter
Landkreis Hinterland Martin Radtke ist bester Holzbearbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 24.08.2009
Die Tischler-Innung Ziegenhain sprach die Gesellen im Ziegenhainer Schützenwald frei. Obermeister Jürgen Schenk (rechts) und Gesellenprüfungsausschussvorsitzender Helmut Hett (links) Übergaben die Gesellenbriefe. Quelle: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Schwalmstadt. „Unser Berufsnachwuchs hat überzeugt und gute Leistungen gezeigt. Darüber freuen wir uns sehr“, sagte Obermeister Jürgen Schenk (Ziegenhain). Er stellte die Leistungen der neuen Gesellen heraus und dankte den Eltern, den Betrieben und der Berufsschule für das Engagement während der Ausbildung.

Die Ausbildung zum Tischler sei ein gutes Fundament für ein erfolgreiches Berufsleben, unterstrich er und gratulierte den neuen Gesellen. Helmut Hett (Loshausen), Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses, überreichte die Gesellenbriefe und sprach damit die neuen Gesellen frei. In seiner Ansprache verwies er auf die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten im Tischlerberuf. Dieser sei ein vielseitiger Beruf, der Kreativität, Können und Disziplin erfordere. Mit der Bewertung im Bereich Gestaltung werde der Anspruch besonders deutlich, sagte Hett. Neben der Gesamtbewertung wird auch die gestalterische Arbeit des Gesellenstückes bewertet.

Die beste Gesellenprüfung legte Henning Wolff aus Ziegenhain ab. Er lernte im elterlichen Betrieb und wurde von seinem Vater, Tischlermeister Klaus Wolff, ausgebildet. Innungsbeste im Bereich Gestaltung wurden Christoph Damm (Klaus Hünerkopf, Neukirchen); Kevin Schäfer und Oliver Stolle (Fröhlich KG, Ottrau-Schorbach).

von unseren Redakteuren

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Zusammen mit Kecskédern feierte am ungarischen Nationalfeiertag eine Delegation aus Biedenkopf die zehn Jahre währende Partnerschaft.

24.08.2009

Das Konzept des 2. Friebertshäuser Festivals ist das gleiche wie beim ersten Mal: handgemachte Musik verschiedenster Stilrichtung. Das Aufgebot an Musikern aber hat sich mehr als verdoppelt.

24.08.2009

Ein Rückblick auf die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf“ und die Aufarbeitung und Archivierung alter Dorf- und Schulakten waren Themen in der Ortsbeiratssitzung.

24.08.2009