Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Mark Noll ist neuer Bürgeroberst

Grenzgang 2020 Mark Noll ist neuer Bürgeroberst

Mehr als 400 Grenzgänger trafen sich am Samstag im Buchenauer Bürgerhaus zur Bürgerversammlung. Gewählt wurde das engere und das erweiterte Komitee für das Grenzgangfest 2020. Neuer Bürgeroberst ist Mark Noll.

Voriger Artikel
Renaissance des Festtagsklassikers
Nächster Artikel
Seibel & Reitz in Breidenstein stellt Insolvenzantrag

Der Vorstand für den Grenzgang 2020: Der ehemalige Bürgeroberst Dieter Veit (vorne von links), Bürgeroberst Mark Noll, sein Stellvertreter Florian Kamm, Ortsvorsteher Andreas Feußner (hinten von links), Schriftführer Dieter Geßner, stellvertretender Kassierer Stefan Landschneider, stellvertretender Schriftführer Siegfried Immel und Kassierer Klaus-Dieter Acker.

Quelle: Carolin Acker

Buchenau. Mit der ersten Bürgerversammlung stimmten sich die Buchenauer am Samstagabend auf den Grenzgang 2020 ein. Dazu kamen mehr als 400 Mitglieder des Grenzgangvereins in das Bürgerhaus und wählten den Vorstand für das Heimatfest, das in zwei Jahren stattfindet. Zum neuen Bürgeroberst wählte die Versammlung einstimmig Mark Noll, der bereits seit 1999 dem engeren Komitee angehört.

„Es erfüllt mich mit Stolz und ist mir eine Ehre“, sagte Noll, dem sein Vorgänger Dieter Veit die Versammlungs-Glocke symbolisch übergab. Noll war bereits beim Grenzgang 1999 Burschenoberst und in den Jahren 2006 und 2013 stellvertretender Bürgeroberst. „Wir Buchenauer sollten stolz darauf sein, so etwas Tolles wie den Grenzgang im Ort zu haben“, sagte Noll und sponserte 50 Liter Bier für die Versammlung.

Sein Vorgänger Dieter Veit ließ seine Amtszeit in der Bürgerversammlung nochmal Revue passieren und blickte auf ein gelungenes Grenzgangsfest 2013 mit rekordverdächtigen Besucherzahlen auf den Frühstücksplätzen zurück.

Er verabschiedete drei Mitglieder aus dem Vorstand: Karl-Heinz Grebe als ehemaligen Bürgeroberst; Frank Heerdegen, der das Amt des Kassierers an vier Grenzgängen innehatte, und Holger Schmidt als ehemaligen Männeroberst. Veit bleibt dem Komitee auch für den Grenzgang 2020 treu.

Neben der Wahl des Vorstandes stimmte die Bürgerversammlung ebenfalls über das erweiterte Komitee ab, das sich aus den Mitgliedern der verschiedenen Grenzganggesellschaften zusammensetzt.

„In diesem Jahr haben wir ein unheimlich junges Komitee. Es ist wichtig sich zu engagieren, denn wir haben hier ein geiles Fest und es muss weitergehen“, sagte Dieter Veit. Über den Termin des Grenzgangfestes stimmte das neu gewählte Komitee direkt in einer ersten kleinen Sitzung ab: Der Grenzgang 2020 findet vom 9. bis zum 13. Juli statt.

Auf der Tagesordnung standen auch einige Änderungen in der Satzung des Grenzgangvereins Buchenau, die der neue stellvertretende Bürgeroberst Florian Kamm vorstellte und die einstimmig von der Versammlung angenommen wurden. Ehrenmitglied wird künftig, wer bei fünf Grenzgängen im Komitee oder als Repräsentant tätig war.

Bürgerversammlung wählt erweitertes Komitee

„Die Grenzganggesellschaften waren bisher in der Satzung nicht aufgeführt“, berichtete Kamm. Damit eine neue Gesellschaft im Verein aufgenommen wird, muss diese ihren Sitz in Buchenau haben, mit Ausnahme der Gesellschaft Elmshausen, und mindestens 15 Mitglieder haben, um ein Komiteemitglied entsenden zu können.

Des Weiteren gibt es eine neue Regelung zum erweiterten Komitee: Dieses muss laut neuer Satzung aus mindestens 20, höchstens 40 Mitgliedern bestehen und wird von der Bürgerversammlung gewählt. Die Änderungen treten erst für den Grenzgang 2027 in Kraft, sagte Kamm. Derzeit gehören 460 Mitglieder dem Grenzgangverein an – 20 mehr als 2013.

von Carolin Acker

 Komitee / Termine

Engeres Komitee: Bürgeroberst Mark Noll (Männerschaft Muth), stellvertretender Bürgeroberst Florian Kamm (Männerschaft Damm), Kassierer Klaus-Dieter Acker (Männerschaft Damm), stellvertretender Kassierer Stefan Landschneider (Männerschaft Damm), Schriftführer Dieter Geßner (Gesellschaft Lahnlust), stellvertretender Schriftführer Siegfried Immel (Männerschaft Muth).

Erweitertes Komitee:

  • Männerschaft Damm: Michael Acker, Helmut Koch, Dirk Plaum, Jens Wege, Andreas Pfaffenroht (Ersatz);
  • Männerschaft Müller: Johannes Boß;
  • Männerschaft Muth: Thomas Gessner, Dirk Immel, Horst Jammer, Heiko Dersch, Manuel Damm, Hartmut Weigand (Ersatz);
  • Männerschaft Nassauer: Wilfried Petters, Werner Debus;
  • Budchersch Männer: Eckhard Pfeufer, Thorsten Arnold (Ersatz);
  • Burschenschaft Damm: Patrick Walter, Christopher Immel, Sebastian Immel (Ersatz);
  • Burschenschaft Muth: Lars Heerdegen, Dustin Graf, Lukas Prior (Ersatz);
  • Gesellschaft Hornberg: Holger Schmidt, Bernd Prior, Dirk Balzer (Ersatz);
  • Gesellschaft Lahnlust: Tobias Döring;
  • Mädchenschaft Damm: Carolin Acker, Lisa Bellmann, Kristine Ripin, Hanna Debus (Ersatz);
  • Mädchenschaft Muth: Elisa Immel, Lissi Prior (Ersatz);
  • Grenzgangreiter: Mareike Schmidt;
  • Gesellschaft Elmshausen: Ralf Freund, Herbert Kreiner, Dominik Hedderich (Ersatz);
  • Gesellschaft Klippebach: Claudia Müller, Vanessa Theofel, Sabrina Weise, Manuel Becker (Ersatz).

Termine: 24. März: Komiteesitzung; 16. Juni: Wahl des Männer- und Burschenobersts; 22. September: Wahl der Repräsentanten des Grenzgangs 2020.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr