Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Marburg verliert sein einziges Sterne-Restaurant
Landkreis Hinterland Marburg verliert sein einziges Sterne-Restaurant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 23.09.2011

Marburg. Am Ende war die Fangemeinde des Bel Etage fein, aber doch zu klein, um die Mühen von Marburgs Spitzenkoch Bernd Siener und seinem Team zu rechtfertigen. Die vielfach mit Sternen, Hauben, Bestecken und mehr Auszeichnungen dekorierte Küche im ersten Haus am Platz bleibt nunmehr kalt.

Sah es zunächst noch nach einer üblichen Sommerpause aus, so bestätigt Vila Vita-Geschäftsführer Michael Hamann jetzt Informationen der OP, wonach das Gourmet-Restaurant auf der Empore unter der Kuppel des Rosenparks definitiv geschlossen bleibt. „Der Aufwand für eine Küche dieser Qualität ist immens und langfristig nur zu rechtfertigen, wenn auch die Zahl der Gäste stimmt“, sagt Hamann, seit mehr als drei Jahren verantwortlich für die Hotel- und Touristik-Sparte des Unternehmens. Doch die Zahl der Feinschmecker blieb außerhalb von Stoßzeiten zu überschaubar und die verbleibenden Gäste gönnten sich zu selten bestes Essen.

„Es war alles gut und schön, aber alles hat auch seine Zeit. Wir wollten nicht in Schönheit sterben. Deshalb waren wir uns zusammen mit der Familie Pohl und Bernd Siener einig darin, dass wir uns mit den frei werdenden Kräften lieber anderen gastronomischen Konzepten zuwenden und neuen Herausforderungen stellen.“

Etliche Ideen und Investitionen hat die Unternehmer-Familie um Patriarch Dr. Reinfried Pohl, dem Gründer der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) und Inhaber der Vila Vita-Gruppe, in den vergangenen Monaten in der Universitätsstadt bereits realisiert, weitere Großprojekte werden in Kürze in die Tat umgesetzt oder eröffnet. Allein die Investitionssumme für den Neubau des Congresszentrums Marburg in der Anneliese-Pohl-Allee in der Nordstadt liegt bei rund 50 Millionen Euro. Wie viel das Unternehmen in seine Expansion von Gastronomie und Handel investiert, darüber macht Hamann keine Angaben.

Bernd Siener spielt in den Planungen der Familie Pohl eine zentrale Rolle und wurde vor kurzem vom Küchenchef zum Küchendirektor befördert. In dieser Funktion ist der 42-Jährige für alle neuen gastronomischen Aktivitäten von Vila Vita in Marburg neben den verbleibenden beiden Restaurants im Rosenpark (Rosenkavalier, Zirbelstube) und dem Café Rosenpark verantwortlich.

Das Spektrum, das Siener mit seinen Teams abdeckt, ist also enorm und wächst in wenigen Wochen und Monaten weiter an:

  • Ende Oktober wird ein kleines Café zusammen mit dem Zentrum für medizinische Lehre auf den Lahnbergen neu eröffnet.
  • Am 8. November wird das Kongress-Zentrum im Marburger Nordviertel eröffnet. Darin integriert sind ein Bankett-Restaurant für Tagungs- und Veranstaltungsteilnehmer sowie ein kleines öffentliches Café.
  • Ende Januar / Mitte Februar 2012 wird gleich nebenan das Verwaltungsgebäude der DVAG-Holding eröffnet. Dort wird Bernd Siener ein neues À-la-carte-Restaurant mit anspruchsvoller Küche führen. Im gleichen Gebäude eröffnet zur Bahnhofstraße hin ein Bistro, in dem die Passanten schnelle, einfache Gerichte vor Ort essen oder mitnehmen können. Eine Eisdiele soll als historisches Zitat ebenfalls integriert werden.

von Christoph Linne

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.