Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Manfred Kramer wird zum Ortsgerichtsvorsteher ernannt

ERnennung Manfred Kramer wird zum Ortsgerichtsvorsteher ernannt

Amtsgerichtsdirektor ­Mirko Schulte überreichte die Ernennungsurkunde zum Ortsgerichtsvorsteher an den Dautpher Manfred Kramer und verabschiedete dessen Vorgänger Hans-Georg Gessner.

Voriger Artikel
700 Wanderer erklimmen den Rimberg
Nächster Artikel
Rathausumbau trifft auf Unverständnis

Die stellvertretende Geschäftsleiterin des Biedenkopfer Amtsgerichts, Katja Honndorf (von links), und der Erste Beigeordnete der Gemeinde Dautphetal, Günter Wagner, waren dabei, als Manfred Kramer zum Ortsgerichtsvorsteher ernannt und dessen Vorgänger Han

Biedenkopf. Am Freitag überreichte Amtsgerichtsdirektor Mirko Schulte an den neuen Ortsgerichtsvorsteher Manfred Kramer für das Ortsgericht Dautphetal IV die Ernennungsurkunde und verabschiedete gleichzeitig dessen Vorgänger Hans-Georg Gessner, der dieses Amt sechs Jahre bekleidete. Die Gemeindevertretung Dautphetal hatte ihn in ihrer Sitzung am 27. Februar 2012 Manfred Kramer als Ortsgerichtsvorsteher vorgeschlagen.

Schulte betonte, dass Ortsgerichte lediglich in Hessen installiert sein und ein Partner der Justiz für die Bürger sind. Etwa 600 Ortsgerichte würden hessenweit die Arbeit der Justiz unterstützen. Mitglieder des Ortsgerichtes würden ein besonderes Vertrauen innerhalb der Gemeinde genießen und seien unbescholten, wobei deren Wort noch etwas gelte. Außerdem hätten diese für ihr ehrenamtliches Engagement Kräfte frei, die manche Bürger nicht hätten. Die Einrichtung der Ortsgerichte habe sich hervorragend bewährt.

Anschließend überreichte Schulte die Ernennungsurkunde an den am 3. Oktober 1948 geborenen Holzhäuser Manfred Kramer, der ab 1. Mai für zehn Jahr das Amt des Ortsgerichtsvorstehers bekleidet. Günter Wagner, Erster Beigeordneter der Gemeinde Dautphetal, gratulierte Kramer und sprach die Hoffnung aus, dass die hervorragende Arbeit des Vorgängers Gessner fortgesetzt werde. Anschließend verabschiedete der Amtsgerichtsdirektor Hans-Georg Gessner, der dieses Amt sechs Jahre bekleidet hatte und seit 1991 als Ortsgerichts­schöffe tätig war.

Schultes Dankesworten schlossen sich Wagner und Katja Honndorf, stellvertretende Geschäftsleiterin des Amtsgerichtes, an. Wagner betonte, dass es während der Amtszeit von Hans-Georg Gessner nie zu Klagen gekommen sei.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr