Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Die gute Seele geht von Bord
Landkreis Hinterland Die gute Seele geht von Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 14.07.2017
Die heimliche Chefin der Mittelpunktschule Hartenrod, Schulsekretärin Marion Lang (Mitte), geht nach 44 Jahren im öffentlichen Dienst „von Bord“. Zu ihrer Verabschiedung kamen Schulleiterin Petra Caspers-Naujoks (rechts) und ihre Amtsvorgängerin Dorothea Mannshardt. Quelle: Peter Piplies
Hartenrod

Nach 44 Jahren im öffentlichen Dienst geht ­Marion Lang in den Ruhestand. Nach ihrer Ausbildung zur Bürogehilfin und Schulsekretärin arbeitete sie 20 Jahre lang an der ­Europaschule in Gladenbach und dann zwei Jahrzehnte an der Mittelpunktschule (MPS) Hartenrod.

Lehrer, Schulleitung und die knapp 500 Schüler in Hartenrod empfanden das Abschiedsfest als „Trauertag“, so lautete die einhellige Meinung. Schließlich war „die gute Seele“ stets für jeden da und hatte für jedes kleine oder größere Problem eine­ Lösung parat. Egal, ob Kühl­akku, Schere, Pflaster oder Edding – in ihrem aufgeräumten Büro reichte ein Griff und dem ­Gegenüber konnte geholfen.

Da verwundert es nicht, dass die beiden Lehrer Hajo Schmidt und Paolo Marinello in einem humorvollen Potpourri unter anderem sangen „500 Schülern und Lehrern wird nun bang“, wenn „die gute Seele unserer Schule von Bord geht“.

Denn Marion Lang war „immer für uns da“ und war „wie ein Fels in der Brandung“, stimmten Lehrer und Elternvertreter überein. Dass die scheidende Schulsekretärin außerdem die „heimliche Chefin der MPS“ war, mussten sogar Schulleiterin Petra Caspers-Naujoks und ihre Amtsvorgängerin Dorothea Mannshardt zugeben.

Nun geht also die „weltbeste Schulsekretärin“ in den Ruhestand und wurde mit Abschiedsgeschenken bedacht: Von den knapp 500 Schülern bekam ­Marion Lang bereits am Vormittag zwei Ständchen vorgesungen und Rosen­ überreicht. Da hatten sogar ­
ansonsten coole Teens einige Tränen in den Augen.

von Peter Piplies